Transporter kollidiert mit Sattelzug und kippt um – A 4 für mehr als eine Stunde gesperrt

Eine 40-Jährige ist auf der A 4 gegen einen Sattelzug gefahren und mit ihrem Transporter auf die Seite gekippt.

Eine 40-Jährige ist auf der A 4 gegen einen Sattelzug gefahren und mit ihrem Transporter auf die Seite gekippt.

Foto: Polizei Thüringen

Am frühen Donnerstagmorgen ist es auf der A 4 zu einem Unfall gekommen, bei dem eine Frau mit ihrem Transporter auf die Seite kippte.

Am frühen Donnerstagmorgen (11.08.22) gegen 4.20 Uhr ereignete sich auf der A4 zwischen den Anschlussstellen Weimar und Apolda in Richtung Dresden ein Unfall mit einer verletzten Person.

Eine 40-Jährige kam laut Polizei mit ihrem Kleintransporter von der mittleren Fahrspur nach rechts ab und kollidierte mit einem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug.

Fahrerin kommt verletzt ins Krankenhaus

Nach dem Zusammenstoß schleuderte der VW Crafter nach links, kippte um und kam quer zur Fahrbahn auf dem linken Fahrstreifen zum Liegen. Die Fahrerin wurde verletzt ins Klinikum gebracht. Der 25-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Die Fahrbahn Richtung Dresden musste für etwa 75 Minuten voll gesperrt werden.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen:

NEU! Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.