Vandalismus in Jena: Unbekannte metzeln teils 80 Jahre alte Kakteen im Botanischen Garten nieder

Zerstörte Kakteen im Botanischen Garten der Uni Jena. Foto: PolizeiJena  Neun Kakteen wurden mit einer Axt oder Machete abgeschlagen. Die Pflanzen sind 80 Jahre und älter. Die Höhe des Schadens kann nicht ­beziffert werden.

Blinde Zerstörungswut an den Kakteen im Botanischen Garten der Uni Jena. Foto: Polizei

Foto: zgt

Ein Bild der Verwüstung bot sich gestern Vormittag dem Gärtner Tobias Pfeil. Unbekannte hatten im Botanischen Garten der Universität am ­Fürstengraben insgesamt sieben Säulen- und zwei Kugelkakteen abgeschlagen.

Wie die Polizei ermittelte, kletterten der oder die Täter in der Nacht von Sonntag zu Montag über den Zaun und schlugen mit einer Axt oder Machete die aus Mittel- und Nordamerika stammenden Sukkulenten kaputt. Die Kakteen waren 80 Jahre und älter.

„Einen derartigen Vandalismus erleben wir zum ersten Mal“, sagte Thomas Bopp, Technischer Leiter der Gartens. Weshalb jemand so etwas tut, das sei für ihn und seine Kollegen ein Rätsel. Gewöhnlich würden im Botanischen Garten Pflanzen gestohlen. Zum Beispiel vor ein paar Jahren der Große Frauenschuh. „Mit solchen Diebstählen haben wir leider öfter zu tun“, sagte Bopp. Auch Etiketten-Umtausch aus Jux und Tollerei habe es schon öfter gegeben. „Aber so eine Zerstörungswut haben wir noch nicht erlebt“ so Bopp. Der Schaden sei nur schwierig zu beziffern. Auf jeden Fall liege er im Bereich eines vierstelligen Euro-Betrages.

Dieser Vorfall von Vandalismus ist indessen kein Einzelfall an der Universität. Auf dem Gelände des

Kirstenschen Anwesens am Fürstengraben wurden vor ein paar Jahren Bronze-Statuen die Arme abgeschlagen. Der bekannteste Fall von Vandalismus der jüngsten Zeit ist das Übergießen des Denkmals für die Urburschenschaft mit grüner Farbe. Trotz Restaurierung kann es wegen der tiefgründigen Schädigung des Steins nicht mehr im Freien öffentlich aufgestellt werden. Das Denkmal ist Eigentum der Stadt, stand aber vor dem Uni-Hauptgebäude am Fürstengraben.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.