Wieder Lkw-Unfall am Hermsdorfer Kreuz - Fahrer wird verletzt

Durch den Unfall kam es am Hermsdorfer Kreuz zu Verkehrsbehinderungen (Symbolbild)

Durch den Unfall kam es am Hermsdorfer Kreuz zu Verkehrsbehinderungen (Symbolbild)

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Hermsdorf.  Am Hermsdorfer Kreuz hat es in der Nacht zu Donnerstag erneut einen Lkw-Unfall gegeben, der zu Verkehrsbehinderungen führte.

In der Nacht zum Donnerstag sorgte erneut ein ein Lkw-Unfall für Verkehrsbehinderungen am Hermsdorfer Kreuz. Wie die Polizei informierte, wollte gegen 23.30 Uhr ein 24-Jähriger mit seinem Lkw von der A4 auf die A9 wechseln, als er aus bisher unbekannten Gründen an der Abfahrt nicht die Fahrspur hielt und mit einem Verkehrsteiler kollidierte.

Der Verkehrsteiler wurde aus seiner Verankerung gerissen und mehrere Meter weiter auf den rechten Fahrbahnrand geschleudert. Der Lkw fuhr dann auf die Leitplanke auf und blieb auf dem Fahrstreifen in Richtung Berlin stehen. Ein anderes Fahrzeug sei durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt worden.

Beim Lkw wurde der Kraftstofftank aufgerissen, so dass die Feuerwehr aus Stadtroda zum Einsatz kamen und die Richtungsfahrbahn Dresden für eine Stunde voll gesperrt war. Der Kraftstoff wurde abgepumpt und die Fahrbahn gesäubert. Der 24-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden wurde von der Polizei mit rund 40.000 Euro beziffert.

Bereits am Mittwochmorgen hatte es einen schweren Unfall am Hermsdorfer Kreuz gegeben, als ein Lkw-Fahrer beim Wechsel von der A9 auf die A4 mit einem Fahrbahnteiler kollidierte und schwer verletzt wurde,

Lkw-Unfall am Hermsdorfer Kreuz - Fahrer schwer verletzt