Zwei kräftige Baumstämme stürzen bei Wurzbach direkt auf einen Mazda

Wurzbach  Gleich zwei Bäume krachten auf das Auto einer Fahrerin aus Oberfranken. Die 37-Jährige wurde verletzt, Helfer und Retter leisteten füsorgliche Betreuung.

Zwischen Heinrichsort und Grumbach waren zwei kräftige Baumstämme direkt auf das Auto der Frau aus Nordhalben gestürzt.

Zwischen Heinrichsort und Grumbach waren zwei kräftige Baumstämme direkt auf das Auto der Frau aus Nordhalben gestürzt.

Foto: Steve Weinhold

Riesiges Glück hatte am Donnerstag eine 37-jährige Frau aus Oberfranken, als ihr Auto auf der Straße zwischen Wurzbach und Grumbach von einem umstürzenden Baum ­getroffen worden war. Sie kam mit leichten Verletzungen davon, während an dem Fahrzeug Totalschaden entstand.

Nahezu täglich ist die in Nordhalben wohnende Frau, die in einem Wurzbacher Hotel arbeitet, auf der Strecke unterwegs. Als sie am Donnerstag Feierabend hatte, tobte bereits das Sturmtief „Friederike“, das in manchen Gegenden weniger, in einigen Lagen des Oberlandes jedoch auch ziemlich heftig zu spüren gewesen ist.

Zwischen Heinrichsort und Grumbach passierte dann das Unglück. „Plötzlich stürzte etwas von rechts auf mein Auto“, schildert die 37-Jährige den Moment, als ein wuchtiger Baum entwurzelte und auf die Fahrbahn krachte. Sie selbst hatte gar nichts gesehen und in keiner Weise mehr reagieren können. „Das Glas der Frontscheibe fiel mir wie Sand aufs Gesicht“, erinnert sie sich.

Wie sich zeigte, waren zwei kräftige Stämme direkt auf die Frontscheibe gekracht. Glücklicherweise war die Frau nicht mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Zunächst wählte sie den Polizei-Notruf und war befragt worden, inwiefern sie verletzt sei und ob sie selbst aussteigen könne.

Wenig später kamen weitere Fahrzeuge hinzu. Der Fahrer eines Schneepfluges, so erinnert sich die Frau, hat sich sofort sehr umsichtig um sie gekümmert und wohl auch weitere Rettungskräfte verständigt. „Eine nette Frau bot mir an, dass ich in ihrem warmen Auto warten konnte“, ist weiter zu erfahren. Wenig später waren dann die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wurzbach sowie der Rettungsdienst am Unfallort. Vorsorglich war die Frau in das Krankenhaus nach Naila gebracht worden, wo sie bis Freitag bleiben sollte.

Ihren Geburtstag hat die ­37-Jährige am 7. Oktober. Doch wie sie selbst meint, gebe es jetzt einen weiteren Tag zu feiern – diesen 18. Januar 2018.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.