Erfurt. Die Gewerkschaft Verdi hat die Erfurter Beschäftigten für heute zum Ausstand aufgerufen. Gegen 6 Uhr hat am frühen Morgen der Streik begonnen. Den ganzen Tag soll die Arbeit niedergelegt werden.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten am Helios-Klinikum Erfurt für heute zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Ausstand hat um 6 Uhr beginnen und soll bis 22.30 Uhr gehen. Die Beschäftigten wollen damit Druck auf die Konzern-Geschäftsführung aufbauen.

Verdi fordert für die bundesweit rund 21.000 Beschäftigten im Helios-Konzerntarifvertrag 10,5 Prozent mehr Geld, mindestens aber 500 Euro mehr. Zuletzt habe Helios erklärt, es sei nicht Aufgabe des Arbeitgebers, Preissteigerungen auszugleichen.

16 Uhr Kundgebung am Fischmarkt

Alle Tarifbeschäftigten sind aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. Das betrifft vor allem Krankenschwestern, Pfleger, Therapeuten oder Mitarbeiterinnen in der Diagnostik, informiert Gewerkschaftssekretärin Saskia Scheler auf Nachfrage unserer Zeitung. Sie betont, dass es eine Notdienstvereinbarung gebe.

„Der Grundbetrieb des Krankenhauses wird gewährleistet, es besteht keine Gefahr für Leib und Leben“, sagt sie. Man könne die Streik-Situation mit dem Wochenendbetrieb vergleichen, wo es wenige Operationen oder andere geplante Untersuchungen gebe.

Um 16 Uhr soll es eine Kundgebung am Fischmarkt geben.

Das könnte Sie auch interessieren: