Zahl der Infizierten im Ilm-Kreis schnellt nach oben: Lehrkraft der Volkshochschule positiv getestet

Ilm-Kreis.  Neun weitere Infizierte wurden beim Gesundheitsamt gemeldet. Derzeit sind 24 Personen aktiv.

Hatten Menschen engen Kontakt zu Infizierten, werden im Abstand von mehreren Tagen zwei Abstriche durchgeführt.

Hatten Menschen engen Kontakt zu Infizierten, werden im Abstand von mehreren Tagen zwei Abstriche durchgeführt.

Foto: Marco Kneise

Deutlich nach oben geschnellt sind am Freitag die Corona-Infektionszahlen im Ilm-Kreis. Neun weitere Infizierte wurden beim Gesundheitsamt gemeldet. Sie und ihre Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Bei einem der neun Fälle handelt es sich um eine Lehrkraft der Volkshochschule, so eine Sprecherin des Landratsamtes. Sie hatte in dieser Woche noch Kurse für Asylbewerber gegeben. Elf von ihnen leben in der Gemeinschaftsunterkunft und müssen dort nun 14 Tage in Quarantäne verbringen. Die Betroffenen wurden am Donnerstagabend abgestrichen, positiv getestet wurde keiner von ihnen. Ob das so bleibt, soll ein zweiter Abstrich in der kommenden Woche ergeben. Ein Wachschutz sorgt dafür, dass die Quarantäne eingehalten wird. Die Versorgung der Betroffenen wird sichergestellt.

Weniger Glück hatten fünf Personen aus dem privaten Umfeld der Lehrkraft: Sie wurden allesamt positiv getestet.

Mit Stand Freitag gab es im Ilm-Kreis 243 bestätigte Fälle einer Coronavirus-Infektion. 24 Fälle sind noch aktiv, die Betroffenen und ihre Kontaktpersonen sind in Quarantäne. 212 Menschen sind wieder genesen, sieben sind verstorben. In den Ilm-Kreis-Kliniken werden drei Fälle isoliert behandelt.