Weihnachtsmarkt in Artern offiziell abgesagt

Artern.  Der Arterner Ortschaftsrat spricht sich einstimmig gegen den Markt aus. Hoffnung gibt es nur noch in Heygendorf.

Ob auf dem Heygendorfer Weihnachtsmarkt die Kinder der örtlichen Kita "Riethspatzen" auch in diesem Jahr auftreten können, ist noch offen.

Ob auf dem Heygendorfer Weihnachtsmarkt die Kinder der örtlichen Kita "Riethspatzen" auch in diesem Jahr auftreten können, ist noch offen.

Foto: Patrick Weisheit / Archiv

Lange haben die Ortschaftsratsmitglieder abgewartet. Nun aber ist eine Entscheidung gefallen – gegen einen Weihnachtsmarkt in der Salinestadt in diesem Jahr. Es wurde bereits überlegt, die Geschicke des Marktes ausnahmsweise in die Hände eines Veranstalters zu geben, um die Vereine zu entlasten. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Nun aber sprachen sich die Ortschaftsräte einhellig für eine Absage aus. Christinan Jordanland (Wir für Artern) teilte zuvor mit, dass die Kindergärten sich auch nicht am Programm beteiligen könnten. Das Geld für den Markt solle lieber woanders eingesetzt werden, sagte Martin Unverricht (Linke). Frank Meyer (SPD) sagte man solle absagen, um nicht doch noch zu einem Corona-Hotspot zu werden.

Ebenfalls abgesagt wurde der Adventmarkt in Schönfeld und in Voigtstedt der Weihnachtsmarkt. Die strengen Hygieneauflagen können nicht umgesetzt werden. In Heygendorf will der Ortschaftsrat auf seiner Dezembersitzung über das Schicksal des diesjährigen Weihnachtsmarktes entscheiden.