Hengelbach: Mit nur einer gültigen Stimme zum Ortsteilchef gewählt

Saalfeld/Erfurt  Hengelbach sorgt bei Ortsteilbürgermeister-Stichwahlen für Kuriosum

Blick auf Hengelbach bei Rottenbach.

Blick auf Hengelbach bei Rottenbach.

Foto: Archiv

In ganz Thüringen waren die Ortsteilbürgermeister-Stichwahlen am Sonntagabend beendet und die Ergebnisse auf der Website des Landeswahlleiters verfügbar – nur für sieben Orte in Ostthüringen nicht. Davon allein sechs im hiesigen Landkreis. Nachfragen am Pfingstmontag bleiben ohne Antwort: Feiertag. Sind die Auszähler etwa in Munschwitz oder Hirzbach ohne Meldung nach Hause gegangen?

Monika Nichterlein, Wahlleiterin für Leutenberg, verneint dies: Man habe die Ergebnisse am Sonntagabend gen Erfurt gekabelt. Nachfrage also gestern beim Büro des Landeswahlleiters. „Da wurde noch nichts gemeldet“, meint sie zunächst leichthin. Wir bitten, noch einmal nachzuschauen. Und tatsächlich: Die Zahlen sind irgendwo im System hängengeblieben, werden nun angeschoben und Ort für Ort sichtbar. Die Ergebnisse: Im Bad Blankenburger Ortsteil Zeigerheim siegt Neuling Andreas Kellner mit 27 gültigen Stimmen (57,4 Prozent), während Henry Wolfram, der bislang dem Ortsteilrat angehörte, nur 20 Stimmen (42,6 Prozent) auf sich vereinigen kann. Gegenüber dem ersten Urnengang vor zwei Wochen ist die Wahlbeteiligung mit 43,1 Prozent drastisch gefallen.

In Hirzbach geht Matthias Wiefel, der im ersten Wahlgang nur knapp die absolute Mehrheit verfehlt hatte, mit 73,9 Prozent (17 Stimmen) als klarer Sieger hervor. Die bisherige Amtsinhaberin Marina Oswald, die sich allerdings nicht selbst beworben hatte, erhält sechs Stimmen und damit 26,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei nur 48 Prozent. Ähnlich in Munschwitz, wo von 81 Wahlberechtigten nur 38 ihren Stimmzettel abgeben. Mit 68,4 Prozent (26 Stimmen) gewinnt hier Neuling Kathrin Kästner vor dem bisherigen Amtsinhaber Marco Rabold (31,6 Prozent/12 Stimmen), der selbst nicht mehr antreten wollte.

Zum Schluss schafften es kurz vor 10 Uhr dann auch noch die Ergebnisse aus drei Ortsteilen von Königsee, die Schleusen des landesbehördlichen Datensystems zu passieren. In Hengelbach gehen demnach nur acht von 58 Wählern an die Urne im Bürgerhaus, von denen sieben allerdings ungültig votieren. Die einzige gültige Stimme erhält Matthias Kellner – und fährt damit einen 100-Prozent-Sieg ein.

In Milbitz heißt der neue Ortsteilbürgermeister Artur Büchel. Er erhält 143 Stimmen (83,6 Prozent), während Konkurrent Uwe Möller 28 Stimmen (16,4 Prozent) bekommt. Mit 66,2 Prozent ist die Wahlbeteiligung fast so hoch wie vor zwei Wochen. Bleibt noch Lichta: Ingolf Meusel gewinnt mit 40 Stimmen und 56,3 Prozent vor Jürgen Wittig (31 / 43,7 Prozent). 67 Prozent der 106 Wahlberechtigten haben abgestimmt.