Hermsdorf: Instandsetzungen stehen dieses Jahr an

Hermsdorf  Vertreter der TAG Wohnen & Service GmbH stehen Mitgliedern des Hermsdorfer Seniorenbeirates Rede und Antwort.

Die TAG hat beide Gebäude am Grünstädter Platz komplett saniert und unter anderem barrierefreie Wohnungen für Senioren geschaffen. 

Die TAG hat beide Gebäude am Grünstädter Platz komplett saniert und unter anderem barrierefreie Wohnungen für Senioren geschaffen. 

Foto: Andreas Schott

In seiner jüngst angesetzten Seniorenbeiratssitzung hatten sich die Hermsdorfer Mitglieder unter anderem Vertreter der TAG Wohnen & Service GmbH eingeladen. Erfahren wollten sie, welche Vorhaben das Wohnungsunternehmen in diesem Jahr plane. Dominique Nündel, zuständig für die Kundenbetreuung im Unternehmen, sowie Mitarbeiterin Annett Broßmann stellten sich den Fragen.

Leerstand von 21 auf 13 Prozent gesenkt

Im September 2014 hatte die TAG Wohnen & Service GmbH knapp über 1600 Wohnungen von der Firma Cosmo Solo ML Alfa übernommen. Schritt für Schritt habe man versucht, die in den letzten Jahren vernachlässigten Gebäude wieder auf Vordermann zu bringen. „21 Prozent betrug bei Übernahme der Leerstand. Jetzt sind wir immerhin bei 13 Prozent angelangt“, so Nündel.

Nach den beiden abgeschlossenen Großprojekten am Grünstädter Platz – hier hatte die TAG die beiden Altneubauten umfangreich saniert und unter anderem Wohnraum für Senioren geschaffen – wolle man sich in diesem Jahr noch um die Gestaltung der Außenanlagen kümmern. „Nachdem das Wohnungsunternehmen knapp 6,5 Millionen Euro investiert hat, konzentrieren wir uns für 2019 auf Instandhaltungsaufgaben in einzelnen Objekten. Unser Fokus richtet sich unter anderem auf die Hochhäuser in der Waldsiedlung. Treppenhäuser, Beläge und Klingelanlage sollen erneuert und Anforderungen des Brandschutzes müssen nachjustiert werden“, blickt Dominique Nündel voraus. Planungen von bedeutenden Einzelmaßnahmen gebe es, aber die seien alle noch in der Erarbeitungsphase, ergänzt sie.

Mitglieder des Beirates merkten an, dass es an Wohnblöcken in der Straße Am Stadion 17 bis 23 sowie Hauseingang 57 von den Dächern unter anderem auf Vordächer tropft und Hauswände durchnässt werden. Um Umgestaltungen von Aufgängen an Wohnhäusern wurde im Interesse von Senioren gebeten, die unter anderem auf den Rollator beziehungsweise den Rollstuhl angewiesen seien. Genannt wurde die Rudolf-Breitscheid-Straße 31 und die Werner-Seelenbinder-Straße 25.

Moniert wurde vom Beirat, warum nicht auch Häuser in der Altstadt, die lange Zeit schon leer stehen, sowie das im Bauhausstil errichtete Gebäude in der Straße „Am neuen Haus“ in die Kur genommen werden.

„Diese Immobilien gehören nicht zu unserem Bestand“, konnte Dominique Nündel daraufhin entgegnen.

In der Tat hatte die Cosmo Solo ML Alfa beim Verkauf seines Wohnungsbestandes in der Waldsiedlung im Sommer 2014 an die TAG die Gebäude in der Altstadt behalten.

Sehr zum Ärger der Stadt Hermsdorf, die sich mehrfach vergeblich bemüht hatte, das Immobilienunternehmen zum Verkauf der Altstadtgebäude an die Stadt zu bewegen.

Ausgelegt war die Strategie der Cosmo Solo ML Alfa offenbar nur auf den Kauf und Verkauf von Wohnungsbeständen.

Nach unbestätigter Information unser Zeitung soll das Unternehmen seit Sommer letzten Jahres nicht mehr wirtschaftsaktiv sein und derzeit von einem Liquidator geführt werden.