Infizierte Gothaerin in Jena in Quarantäne

Gotha.  Die Frau ist formal der erste Fall im Landkreis Gotha. Die Studentin war im Skiurlaub in Tirol.

Bei einer im Landkreis Gotha gemeldeten, aber in Jena lebenden Studentin war der Test auf eine Sars-CoV-2-Infektion positiv.

Bei einer im Landkreis Gotha gemeldeten, aber in Jena lebenden Studentin war der Test auf eine Sars-CoV-2-Infektion positiv.

Foto: Marco Schmidt / Symbolbild

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Landkreis Gotha hat formell den ersten nachgewiesenen Fall einer Infektion mit dem Coronavirus. Eine in Jena lebende Studentin, deren melderechtlicher Hauptwohnsitz noch im Landkreis Gotha liegt, wurde positiv auf den Erreger getestet. Die junge Frau befindet sich auf Anordnung des Kreisgesundheitsamts in häuslicher Isolierung in Jena, teilte das Landratsamt Gotha am späten Samstagnachmittag mit. Der ärztlichen Einschätzung nach gehe es der Patientin gut. Sie zeige nur leichte Symptome und benötige derzeit keine Behandlung.

Die junge Frau war mit einer Reisegruppe zum Skifahren im österreichischen Bundesland Tirol unterwegs, das inzwischen zu den Risikogebieten gezählt wird. Nachdem die Reisenden von der Risikoklassifizierung erfuhren, sind sie sofort zurückgekehrt, suchten eine Fieberambulanz auf und blieben seither in den Wohnungen in Jena. Persönliche Kontakte in den Landkreis Gotha hatte die Studentin seit ihrer Rückkehr nicht, versichert das Landratsamt.

Live-Blog Coronavirus: alle Veranstaltungen über 50 Personen verboten - Hunderte Flüchtlinge in Quarantäne

Coronavirus: Erste Symptome, Immunität, Schnelltests

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren