Große Freude in neuer Umgebung

Tambach-Dietharz  Rose Merete und Christian Weichert blicken auf 60 Ehejahre zurück. Sie kommen aus Leipnitz bei Grimma und sind nach Tambach-Dietharz gezogen, um ihre Kinder in der Nähe zu wissen. Und sie fühlen sich heimisch.

Rose Merete (80 Jahre) und Christian Weichert (83) sind vor zwei Jahren von Leipnitz bei Grimma nach Tambach-Dietharz gezogen. Jetzt blicken sie auf 60 gemeinsame Ehejahre.

Rose Merete (80 Jahre) und Christian Weichert (83) sind vor zwei Jahren von Leipnitz bei Grimma nach Tambach-Dietharz gezogen. Jetzt blicken sie auf 60 gemeinsame Ehejahre.

Foto: Wieland Fischer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf ihre alten Tage haben Rose Merete (80 Jahre) und Christian Weichert (83) ein neues, behagliches Zuhause gefunden. Seit etwa zwei Jahren leben sie im Altengerechten Wohnen, das Teil des Diakonischen Zentrums Spittergrund in Tambach-Dietharz ist.

Um ihre Kinder Matthias, Bettina und Sabine – sie lebt in Tambach-Dietharz –, in der Nähe zu wissen, sind sie dorthin gezogen. „Hier fühlen wir uns wohl“, bekunden beide. Jetzt erleben die Eheleute Weichert weitere Glücksmomente. Sie begehen ihre diamantene Hochzeit. Das Ehejubiläum feiern sie diesen Samstag in geselliger Runde mit ihren Lieben – mit Kindern, Enkeln und Urenkeln.

Rose Merete und Christian Weichert kommen aus Leipnitz bei Grimma. „Dort haben wir uns auch kennengelernt“, sagt die jetzige diamantene Braut, die aus Schlesien stammt. Vor mehr als 60 Jahren fanden sie beim Tanz aneinander Gefallen und ließen fortan nicht mehr voneinander. Es habe in ihrem Leben Höhen und Tiefen gegeben, räumen beide ein. Entscheidend aber für ihr Eheglück war und ist: Sie fanden immer wieder einen guten Draht zueinander.

Christian Weichert war Landwirt. Als Vorsitzender der LPG „Einigkeit Leipnitz“ hatte er für Pflanzen- und Tierproduktion den Hut auf. Seine Frau nahm sich der Kinder an, der eigenen, später auch fremder. „Ich habe viele Jahre in einem Kinderheim als Verwaltungs- und Wirtschaftsleiterin gearbeitet.“

Noch einmal zu Besuch auf dem einstigen Hof

In Leipnitz bewohnten und bewirtschafteten sie ein großes Grundstück. Doch in den letzten Jahren konnten sie die dort anfallende Arbeit nicht mehr alleine bewältigen. „So sind wir in die Nähe unserer Kinder gezogen.“ Anlässlich ihrer Diamantenen waren Weicherts diese Woche noch einmal in ihrer angestammten Heimat, auf ihrem ehemaligen Hof und bei dessen jetzigem Besitzer. Zur ihrer großen Freude kamen alte Freunde und Nachbarn zum Gratulieren.

Trotz der alten guten Verbindungen haben die Weicherts den Umzug nach Tambach-Dietharz nicht bereut. Sie haben dort nette Nachbarn, ihre Kinder in Reichweite und sich.

Was gibt es Schöneres.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.