women@work spenden 1250 Euro

Weimar.  Ein Koffer mit Kugeln, ein Spendenscheck und Helfer am Weihnachtsbaum sorgen für Freude beim Falkverein

Frauen vom Verein women@work überreichen den symbolischen Scheck zur Unterstützung der nächsten Tafel-plus-Ferienfreizeit an Paul Andreas Freyer.

Frauen vom Verein women@work überreichen den symbolischen Scheck zur Unterstützung der nächsten Tafel-plus-Ferienfreizeit an Paul Andreas Freyer.

Foto: Michael Baar

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Weihnachtsbaum auf dem Herderplatz zeigte schon deutliche Schmuckelemente, und Paul Andreas Freyer hatte an diesem Vormittag auch bereits ein Überraschungsköfferchen bekommen. Da sorgte eine Spende beim Vorsitzenden des Johannes-Falk-Vereins für noch mehr Freude. Sie gab der Unterstützung der nächsten Tafel-plus-Ferienfreizeit einen kräftigen Schub.

Vier Frauen von women@work überreichten Freyer einen symbolischen Scheck über 1250 Euro für die Ferienbetreuung der Kinder von Tafel-Gästen. Die Spende ist der Erlös einer Versteigerung, zu der sich die überwiegend beruflich selbstständigen Frauen stets in der Vorweihnachtszeit treffen.

Seit 12 Jahren gibt es den Verein women@work. In ihm sind verschiedenste Berufe vertreten, von der Rechtsanwältin über die Bäckerin, Steuerberaterin, Immobilienverwalterin, Gastronomin, Büroangestellte, IT-Fachfrau bis zur Leiterin einer PR-Agentur. Sie verbindet das gegenseitige Interesse an der Tätigkeit der anderen, die Diskussion über wirtschaftliche und politische Themen und die Freude an gemeinsamen kulturellen Erlebnissen.

Paul Andreas Feyer und seine Mitstreiter freuten sich am Ende des Vormittags, dass es ihnen wieder gelungen war, den Baum auf dem Herderplatz mit anderen Weimarern zu schmücken. Da halfen etwa eine Großmutter und ihre Enkel, die auf der Suche nach einem Spielplatz waren. Und vor allem war da der Anruf einer älteren Frau: Sie könne zwar nicht mehr selbst kommen. Aber sie habe noch einen Koffer mit 40 Christbaumkugeln, die sie gern beisteuern wolle. – Inzwischen hängen die Kugeln am Baum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.