Moschee in Erfurt-Marbach soll im Herbst fertig sein

red
Im Januar wurde am Minarett gebaut. Im Bild: Saeed Gessler und Suleman Malik (Archivfoto)

Im Januar wurde am Minarett gebaut. Im Bild: Saeed Gessler und Suleman Malik (Archivfoto)

Foto: Marco Schmidt

Erfurt.  Der erste Moscheeneubau in den neuen Bundesländern soll im Herbst im Erfurter Ortsteil Marbach fertiggestellt werden.

Nach vier Jahren Bauzeit soll die Moschee im Erfurter Stadtteil Marbach im Herbst dieses Jahres fertiggestellt werden. Das berichtete MDR Thüringen mit Verweis auf Suleman Malik von der Ahmadiyya-Gemeinde. Der größte Teil des Rohbaus stehe, ebenso die Hälfte des Minaretts. An der Kuppel werde noch gearbeitet, hieß es. Durch die Corona-Pandemie und den Ukraine-Krieg habe es nicht nur Lieferschwierigkeiten gegeben, sondern auch gestiegene Preise beim Baumaterial.

Im November 2018 war der Grundstein für den Bau der Moschee in Erfurt gelegt worden. Danach hatte es zahlreiche Proteste gegen den Bau gegeben, zudem wollten viele Baufirmen nicht auf der Baustelle arbeiten.

Weitere Nachrichten zum Thema: