Gewitter und Starkregen ziehen heran: Ist man auf Unwetter gut vorbereitet, können sie am Haus weniger Schaden anrichten.
Gewitter und Starkregen ziehen heran: Ist man auf Unwetter gut vorbereitet, können sie am Haus weniger Schaden anrichten. © Armin Weigel/dpa/dpa-tmn
Wenn das Wasser kommt, kann eine Rückstauklappe dem Haus viel Schaden ersparen. Bei einer Unwetterwarnung sollte man aber lieber nochmal prüfen, ob sie auch funktionsfähig ist.
Wenn das Wasser kommt, kann eine Rückstauklappe dem Haus viel Schaden ersparen. Bei einer Unwetterwarnung sollte man aber lieber nochmal prüfen, ob sie auch funktionsfähig ist. © Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn
Enorme Wassermassen können schneller ins Haus eindringen, als viele denken. In den Räumen, die am ehesten geflutet werden könnten, sollten Sie elektrische Geräte und auch die Heizung daher vorsorglich vom Strom nehmen.
Enorme Wassermassen können schneller ins Haus eindringen, als viele denken. In den Räumen, die am ehesten geflutet werden könnten, sollten Sie elektrische Geräte und auch die Heizung daher vorsorglich vom Strom nehmen. © Silas Stein/dpa/dpa-tmn
Wichtige Dokumente, Medikamente, Verpflegung: All das gehört ins Notfallgepäck.
Wichtige Dokumente, Medikamente, Verpflegung: All das gehört ins Notfallgepäck. © Christin Klose/dpa-tmn
Sandsäcke sind die Hilfe im Notfall. Besser ist es, das Haus im Rahmen eines Umbaus schon vorher wasserfest zu machen.
Sandsäcke sind die Hilfe im Notfall. Besser ist es, das Haus im Rahmen eines Umbaus schon vorher wasserfest zu machen. © Bodo Marks/dpa-tmn