Rudolstadt. Der Angeklagte, welcher freigesprochen wurde, war im August 2019 auf der A9 mit seinem Kleintransporter in eine Gruppe Motorradfahrer gekippt. Vier von ihnen starben.

Die Staatsanwaltschaft hat den Freispruch des Unfallverursachers im Biker-Prozess vor dem Amtsgericht Rudolstadt angefochten. Die Anklagebehörde habe Berufung gegen das Urteil eingelegt, sagte ein Sprecher des Gerichts am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Damit geht der Fall vor das Landgericht in Gera. Das Amtsgericht hatte vor einer Woche den 42-Jährigen aus Brandenburg vom Vorwurf der vierfachen fahrlässigen Tötung freigesprochen.