Erfurt. Die Staatsanwaltschaft Erfurt ermittelt gegen Thüringens CDU-Vorsitzenden Mario Voigt. Bei der Auswertung von sichergestellten Dokumenten und Datenträgern sind die Ermittler nun vorangekommen.

Die Ermittlungen gegen den CDU-Landes und -Fraktionschef Mario Voigt nähern sich offenbar langsam ihrem Ende. „Derzeit wird sein Handy ausgewertet“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt, Hannes Grünseisen. Die Auswertung anderer Unterlagen, die für das Verfahren von Bedeutung sind, sei im Wesentlichen abgeschlossen. Wie lange die Auswertung des bei einer Durchsuchung im Oktober 2022 beschlagnahmten Mobiltelefons noch dauere, sei derzeit offen.