Erfurt. Fast 20 Jahre nach einem möglichen Auftragsmord im Weimarer Land kommt Bewegung in den Fall. Ein heute 62-jähriger Mann soll 30.000 Euro gezahlt haben.

19 Jahre nach dem brutalen Mord an Doreen S. in Schöten bei Apolda hat die Staatsanwaltschaft Erfurt Anklage gegen vier Angeschuldigte erhoben. Die Männer sollen sich vor der Schwurgerichtskammer am Landgericht Erfurt wegen gemeinschaftlich begangenen Mordes beziehungsweise wegen Anstiftung zum Mord verantworten. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt bestätigte die Anklage am Donnerstag dieser Zeitung. Bei einer Verurteilung droht den Männern eine lebenslange Haftstrafe.