Erfurt. In Erfurt geht der Prozess um einen 36-Jährigen weiter, der in Apolda einen Brand verursacht haben soll. Dem Mann droht nun eine Verurteilung wegen vierfachen Mordes.

Dem mutmaßlichen Brandstifter von Apolda droht eine Verurteilung wegen vierfachen Mordes. Ein Gutachter des Gerichts hält den 36-jährigen Angeklagten für voll schuldfähig. Dieser Einschätzung des Experten vom Montag steht die Expertise der Staatsanwaltschaft gegenüber, wonach Atanas L. wegen einer schizophrenen Erkrankung schuldunfähig sei. Deshalb wurde seit März gegen den Angeklagten in einem sogenannten Sicherungsverfahren verhandelt, weil über seien Einweisung in eine psychiatrische Klinik entschieden werden sollte.