Saale-Holzland-Kreis: Hochzeiten am 7. 7. 2017 geplant

Saale-Holzland-Kreis  Im Standesamtsbezirk Stadtroda sind an diesem Datum bisher vier Hochzeiten vorgemerkt.

71 Ehen sind im vergangenen Jahr im Standesamtsbezirk Eisenberg geschlossen worden. Foto: Sascha Fromm

71 Ehen sind im vergangenen Jahr im Standesamtsbezirk Eisenberg geschlossen worden. Foto: Sascha Fromm

Foto: zgt

Der Juli 2017 scheint nicht nur wegen der möglichen Aussicht auf gutes Wetter ein beliebter Monat zum Hei­raten zu sein. Auch besondere Daten – oder solche, die sich gut merken lassen – sind ­begehrt. So wie der 7. 7. 2017 in Stadtroda. Dort gibt es beim ­zuständigen Standesamtsbezirk bisher schon vier Vormerkungen.

Nicht nur nach beliebten Hochzeitsdaten in diesem und im vergangenen Jahr fragten wir die zuständigen Mitarbeiter in Einwohnermelde- und Standesämtern der Region. Wir wollten zudem wissen, wie viele Ehen 2016 geschlossen worden sind.

Wie viele Kinder 2016 das Licht der Welt erblickten und welches die beliebtesten sowie außergewöhnlichsten Kindernamen waren, erfragten wir auch.

Bad Klosterlausnitz

Geburten: In der erfüllenden Gemeinde Bad Klosterlausnitz sind im Jahr 2016 insgesamt 61 Kinder geboren worden – 34 Jungen und 27 Mädchen.

Bürgel

Geburten: 40 Kinder sind im vergangenen Jahr in der Einheitsgemeinde Bürgel geboren worden – 20 Mädchen und 20 Jungen. Namen: Interessante und vielleicht ein wenig ungewöhnlichere Namen, die vergeben worden sind, sind zum Beispiel Mats ­Fiete, Frizzi Lou, Levin, Lasse, Ava-May, Lenias James, Tristan, Levi-Phil und Finjes. Eheschließungen: In Bürgel sind im vergangenen Jahr 15 Eheschließungen durchgeführt worden. Insgesamt haben sich 25 Brautpaare das Ja-Wort gegeben. Beliebte Termine zum Heiraten: Sehr beliebte Daten, an denen sich gleich mehrere Paare vermählten, habe es nicht gegeben. Auch für dieses Jahr gebe es keine Trends bezüglich spezieller Tage für die Eheschließung, heißt es aus dem Standesamt der Stadt Bürgel.

Eisenberg

Geburten: Insgesamt 109 Kinder – davon 47 Jungen und 62 Mädchen – sind 2016 in der erfüllenden Gemeinde Eisenberg geboren worden. In der Kreisstadt allein gibt es 96 neue Erdenbürger (38 Jungen und 58 Mädchen). In den Gemeinden, die von Eisenberg erfüllt werden, verhalten sich die Zahlen der „Neuankömmlinge“ wie folgt: Gösen (2 Jungen), Hainspitz (3 Jungen, 3 Mädchen), Mertendorf (2 Jungen) und Petersberg (2 Jungen, 1 Mädchen). In Rauschwitz ist 2016 kein Nachwuchs dazugekommen. Namen: Mehrfach vergebene Namen sind bei den Mädchen: Emilia (2 mal), Sophie (3 mal, aber in Verbindung mit einem weiteren Namen), Kate (2), Lilly (2), Luise/Luisa (3), Mia (2 mal, mit anderen Namen als Doppelname), Mila (2), Nele (3).

Bei den Jungen: Fabian (2 mal), Emil (2), Finn (2), Hannes (2), Leon (2), Linus (2) und ­Oscar/Oskar (jeweils 1 mal). Außer­gewöhnliche Namen, die 2016 vergeben wurden, sind zum Beispiel Yukiko, Marla Riek und Kacy Lou. Eheschließungen: Im Standesamtsbezirk Eisenberg* sind im vergangenen Jahr 71 Ehen geschlossen worden. Darunter waren 3 mit ausländischer Beteiligung (1 mal Indien, 1 mal Ukraine, 1 mal Philippinen); 2 Nachbeurkundungen nach erfolgter Eheschließung im Ausland (1 mal in Las Vegas und 1 mal in Bosnien-Herzegowina) sowie 2 Eheschließungen im Rittergut Schkölen. Beliebte Termine zum Heiraten: Für dieses Jahr ist bis jetzt der Juli sehr gefragt, was sicher an der Zahl 7 liegt, heißt es aus dem Eisenberger Standesamt.

*Der Standesamtsbezirk Eisenberg umfasst die Städte Eisenberg und Schkölen, Crossen an der Elster und das Heideland mit seinen Ortsteilen Buchheim, Etzdorf, Großhelmsdorf, Königshofen, Lindau, Rudelsdorf, Thiemendorf und Törpla. Dazu kommen Gösen, Hainspitz, Hartmannsdorf, Mertendorf, Petersberg, Rauda, Rauschwitz, Silbitz und Walpernhain.

Hermsdorf

Geburten: In Hermsdorf sind 2016 insgesamt 55 Kinder geboren worden. Davon sind 25 Jungen und 30 Mädchen. Namen: Bei den Mädchen wurden Lisa und Lena zweimal ­vergeben. Alte Vornamen wie Ella, Emmi, Anni und Anna, Lotte und Lotta, aber auch Mathilda, Marie, Hedda oder Clara waren 2016 beliebt. Eher außergewöhnliche Vornamen für Mädchen sind Enya, Felizia und Eleni.

Bei den Jungen wurden Finn und Louis zweimal vergeben. ­Alte Vornamen wie Kurt, Peter, Max, Willy und Henry waren ebenfalls beliebt. Ungewöhnlichere männliche Vornamen, die vergeben wurden, sind Koby, Ferenc, Silas, Phil und Mailo.

Stadtroda

Geburten: Im Zuständigkeitsbereich der Meldebehörde Stadtroda sind 2016 insgesamt 50 Kinder geboren. Davon sind 28 Jungen und 22 Mädchen. In der Stadt Stadtroda allein sind 39 Kinder geboren worden – davon 21 Jungen und 18 Mädchen. Namen: Die Namen Maja und Gustav sind jeweils zweimal vergeben worden, alle anderen Namen nur einmal. Ungewöhnlichere Jungennamen sind eventuell Sami, Jano und Anson. Eheschließungen: Im vergangenen Jahr sind im Standesamts­bezirk Stadtroda* 49 Eheschließungen und eine eingetragene Lebenspartnerschaft beurkundet worden.

Davon sind 14 Ehen im Jagd- und Wasserschloss „Zur Fröhlichen Wiederkunft“ in Trockenborn-Wolfersdorf geschlossen worden. Am 18. Juni des vergangenen Jahres gab sich außerdem das 100. Brautpaar – seit dem Jahr 2009 – im Jagd- und Wasserschloss das ­Ja-Wort. Es waren Martha und Stefan Görke aus Jena. Beliebte Termine zum Heiraten: Die beliebtesten Hochzeits­monate im Jahr 2016 waren im Standesamtsbezirk Stadtroda der Juni mit 13 und der Juli mit 11 Eheschließungen. Die Tage mit den meisten Eheschließungen waren der 16. April und der 16. Juli mit jeweils vier Eheschließungen.

Der bislang beliebteste Hochzeitstag für das aktuelle Jahr ist der 7. 7. 2017. Für diesen Tag liegen bereits vier Vormerkungen vor. Neuerung ab Februar 2017: Im Standesamtsbezirk Stadtroda gibt es ab dem 1. Februar 2017 eine Neuerung hinsichtlich der Anzahl der Trauzimmer.

Die „Schloss Wolfersdorf Verwaltungsgesellschaft“ stellt dem Standesamt Stadtroda – neben dem Fürstensaal für 80 Personen, dem Empfangszimmer für 35 Personen mit historischem Fahrstuhl und Kamin, dem Herzog-Joseph-Zimmer mit Balkon und Seeblick für 45 Personen, dem Malzimmer für 15 Personen, dem Blauen Salon für 40 Personen und der Silberkammer für 25 Personen – auch den völlig neu sanierten Fürstenkeller für 40 Personen im Gewölbe zur Verfügung.

*Der Standesamtsbezirk Stadtroda umfasst etwa 12 700 Einwohner und wird gebildet aus der Stadt Stadtroda, den Gemeinden der erfüllenden Gemeinde Stadtroda (Bollberg, Möckern, Ruttersdorf-Lotschen und Quirla) sowie den 22 Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft „Hügelland/Täler“.

Zu den Kommentaren