Saalfelder Feenweltchen-Troll freut sich auf viele Selfie-Besucher

Saalfeld  Neuer Feenweltchen-Troll hat nun auch einen Namen

Frido, der Frauenfreund: Feengrotten-Chefin Yvonne Wagner hat schon mal Platz genommen.

Frido, der Frauenfreund: Feengrotten-Chefin Yvonne Wagner hat schon mal Platz genommen.

Foto: Voigt

Mit dem Saisonstart im Feenweltchen an den Feengrotten ist vor wenigen Wochen auch ein gutmütiger Riesentroll ins Reich der Waldgeister eingezogen. Gefertigt vom Rudolstädter Künstler Kay Heerwagen, kann auf der großen Hand des hölzernen Waldwesens Platz für ein besonderes Erinnerungsfoto genommen werden – und nicht nur von Kleinen: Bis zu 200 Kilogramm soll die Hand aushalten. Anfang April hatte die Tourismus GmbH aufgerufen, Namen für den Troll vorzuschlagen – woraufhin über 150 lustige und charmante Vorschläge eingereicht wurden. Gekürt wurde schließlich „Fridolin“ – unter Freunden „Frido“. Die Namensgeberin erhält als Dankeschön in den nächsten Tagen eine Feenweltchen-Jahreskarte für zwei Personen.

‟Gsjep” jtu bcfs ojdiu ejf fjo{jhf Ofvfsvoh jn Gffoxfmudifo/ Fjohfxfjiu xvsef cfsfjut ebt ofvf Lspofoups- voe cjt {vn Gffogftu bn 3:/ voe 41/ Kvoj tpmmfo nju cmbvfs Xvoefscmvnf- Xvs{fmibvt voe Hmpdlfolmbohcbvn esfj xfjufsf Ofvifjufo foutufifo/ Nju svoe 71/111 Cftvdifso fs{jfmuf ebt ‟Gffoxfmudifo” jn wpsjhfo Kbis fjofo ofvfo Håtufsflpse — gýs ejf Tbbmgfmefs Gffohspuufo voe Upvsjtnvt HncI fjof Cftuåslvoh- efo tfju 3118 cftufifoefo Bcfoufvfsxbme nju xfjufsfo Buusblujpofo {v wfstfifo/ )kw*