Startschuss für Waldjugendspiele in Neustadt/Orla

Erfurt  Im Forstamt Neustadt/Orla (Saale-Orla-Kreis) startet die Thüringer Landesforstanstalt am 21. April ihre diesjährigen Waldjugendspiele.

Startschuss für die Waldjugendspiele wird in Neustadt/Orla gegeben. 2014: Die Mädchen und Jungen der Klasse 6c von der Regelschule Schleiz nehmen hier gerade bei Revierförster Jens Baumann die Spähaufgabe in Angriff. Es gilt im Unterholz platzierte Tierpräparate zu finden und zu benennen. Archiv-Foto: Uwe Lange

Foto: zgt

Thüringen-Forst, mit rund 200 000 Hektar größter Waldbesitzer im Freistaat, führt in diesem Jahr von April bis September insgesamt 32 Waldjugendspiele durch und will damit knapp 10 000 Kinder für den Wald und seine Geheimnisse begeistern. Das damit größte Waldpädagogik-Event im Freistaat endet am 23. September im Forstamt Sonneberg.

Seit 1992 werden zusammen mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und dem Thüringer Landwirtschaftsministerium in allen 24 Thüringer Forstämtern Waldjugendspiele zum Teil mehrmalig durchgeführt. „Auf spielerisch-sportliche Art sollen sich insbesondere Kinder im Grundschulalter mit Wissensthemen um den Wald und mit einer naturnahen und nachhaltigen Waldbewirtschaftung vertraut machen“, so Volker Gebhardt, Vorstand von Thüringen-Forst. Dabei werden in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium durch die Forstleute lehrplanangepasste Inhalte vermittelt. Neben reinen Wissensfragen – wie etwa dem Entdecken und Erkennen von präparierten Tieren – erwarten die Viertklässler auch sportlich-spielerische Herausforderungen, so etwa das Umsetzen kleiner Brennholzstapel oder Wettrennen über Baumscheiben. Für die Teilnehmer halten die Veranstalter zahlreiche Sachpreise bereit.

Thüringen-Forst ist der größte Anbieter von Umweltbildungsmaßnahmen im Freistaat und unterhält drei Jugendwaldheime als waldpädagogische Zentren. In den vergangenen Jahren hat die Landesforstanstalt allein 3,5 Millionen Euro in die Sanierung der Jugendwaldheime investiert.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.