Am kommenden Sonntag wird im Bad Köstritzer Edeka-Markt ein Musikvideo von Michael Kux gedreht

Gera/Bad Köstritz  Ein Mann und seine Vision: Michael Kux. Der Musiker aus Bad Köstritz ist seit früher Kindheit musikalisch interessiert. „Es ist für mich eine Berufung“, fasst er kurz und bündig sein Empfinden zusammen. Er hat ein Lied über den Weihnachtsmann geschrieben, ein eher ungewöhnliches, wie er sagt. Am Sonntag und am Mittwoch wird in Bad Köstritz das Musikvideo gedreht.

Die vier Männer freuen sich auf das Musikvideo (von links): Andreas Heimerdinger vom Streetwork e. V., Komponist und Pianist Frank Meier, der Bad Köstritzer Edeka-Geschäftsführer Gerry Reinhardt und Sänger Michael Kux Foto: Peter Michaelis

Die vier Männer freuen sich auf das Musikvideo (von links): Andreas Heimerdinger vom Streetwork e. V., Komponist und Pianist Frank Meier, der Bad Köstritzer Edeka-Geschäftsführer Gerry Reinhardt und Sänger Michael Kux Foto: Peter Michaelis

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Musikfan und Sänger hat gemeinsam mit dem Stadtrodaer Musiker und Produzenten Frank Meier ein Projekt – Merci Genie, eine Hommage an Udo Jürgens. Beide lernten sich 2013 kennen und arbeiten seitdem eng zusammen. „Ich war auf der Suche nach einem Musiker, der für das Playback sorgen sollte und fand ihn“, sagt Kux. Er komme aus der Rock-Musik, ergänzt Meier, und probierte damit ein, für ihn musikalisch anderes Genre aus. „Ich komponierte eine schöne Melodie und wir nahmen letztes Jahr das Lied auf“, sagt der Pianist Meier.

Über das Jahr hinweg kam der Wunsch auf, ein Video zu diesem Lied zu gestalten. Das Drehbuch für das Video wurde geschrieben. In den letzten Wochen entstand dann ein Drehplan, bei dem der Edeka-Markt in Bad Köstritz als einer der Drehorte ausgewählt wurde. Der Geschäftsführer ­Gerry Reinhardt war sofort begeistert und erhielt auch prompt eine Rolle im Video: Er spielt sich. Kux bezieht nicht nur den lokalen Händler mit ein, sondern trat vor einer Woche auch an den Streetwork Gera e. V. heran. An den Verein sollen Gewinne aus dem Video gespendet werden. Der Vorsitzende Andreas Heimerdinger meint: „Ich freue mich, dass er an uns gedacht hat und glaube an einen Erfolg des Videos.“

Am Sonntag erwarten die Musiker etwa 25 Komparsen und Schauspieler im Einkaufsmarkt. Dort wird ein Teil gefilmt. „Ich leite den Dreh und werde das Projekt schneiden“, sagt Kux.

Worum wird es im Musik­video gehen? Im Mittelpunkt steht ein Mann, der jedes Jahr einen Weihnachtsmann mimt. In seiner Hütte, in der er wohnt, erhält er eines Tages einen Brief. In dem entschuldigen sich seine Kinder, dass sie an seinem Geburtstag nicht kommen können. An Weihnachten ist er in einem Supermarkt und erfreut die Kunden. Am Ende seiner Arbeit, will der Mann unkostümiert nach Hause und erhält einen zweiten Brief, in dem wird ihm eine besinnliches Weihnachtsfest gewünscht im Kreis der Familie. Betrübt, da keiner auf ihn wartet, kehrt er heim. Der Mann erhält dann doch viele Einladungen von den Marktkunden.

Michael Kux glaubt an den Erfolg: „Es ist ein anderes Weihnachtslied, ohne den üblichen Strophe-Refrain-Aufbau. Es hat nicht nur fröhliche Töne, sondern auch melancholisch-nachdenkliche.“ Genau wie sein großes Vorbild Udo Jürgens, will er zum Nachdenken anregen. Das Lied habe zwar einen weihnachtlichen Bezug, aber es funktioniere auch außerhalb, sagt Kux. Aus diesem Grund wolle er das Video nebst dazugehörigem Album alsbald veröffentlichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren