Erfurt. Geht die Erfurter Thüringenhalle nicht bald wieder ans Netz, droht ein Kulturverlust für Erfurt. Veranstalter Michael Appel schlägt Alarm.

Weil das Dach der Thüringenhalle als akut einsturzgefährdet gilt, ist der Veranstaltungsort seit Mitte März dieses Jahres gesperrt. Ohne die geplante Schadenssuche, für die erst ein aufwendiges Stahlkorsett eingezogen werden soll, ist derzeit noch völlig offen, wie groß der Sanierungsbedarf tatsächlich ist. Unklar ist damit auch, ob und wann dieser Schaden überhaupt behoben werden kann. Fest steht aber schon jetzt: Je länger die Halle geschlossen bleibt, desto größer dürfte der Schaden für den Erfurter Veranstaltungskalender und das Konzertangebot in der Stadt werden.