Erfurt. Am 16. März wurde die Erfurter Thüringenhalle wegen Dach-Einsturzgefahr gesperrt. Nun startet nach der Notsicherung die Suche nach dem tatsächlichen Ausmaß des Schadens.

Die Notsicherung des schadhaften Daches der Thüringenhalle durch die Erfurter Metallbaufirma Loth ist abgeschlossen. Wenn auch mit 14-tägigem Verzug, wie der Chef des Erfurter Sportbetriebes, Jens Batschkus, erklärte. Der Grund: ein bestimmte Spannstahl sei nicht verfügbar gewesen.