Erfurt. In Thüringen nehmen die Fälle, bei denen Falschgeld entdeckt wird, ab. Trotzdem hat das Landeskriminalamt im letzten Jahr fast hundert Tatverdächtige ermittelt.

Immer wieder tauchen in Thüringen gefälschte Geldscheine oder Münzen vor allem beim Kassieren in Geschäften, Kiosken oder der Gastronomie auf. Im Vorjahr registrierte das Landeskriminalamt (LKA) 550 Fälle, bei denen gefälschte Münzen oder Geldscheine sichergestellt werden konnten. Vor drei Jahren hatten die Ermittler noch 970 und damit deutlich mehr Fälle bearbeiten müssen.