Erfurt. In Thüringen hat Erfurt eine Sonderrolle: Vergleichsweise verschont von Leerständen ist die Innenstadt. Der Mix aus Handel und Gastronomie scheint zu stimmen.

Ein Einkaufscenter, Filialisten, inhabergeführte Einzelhandelsgeschäfte, dazwischen Gaststätten für jeden Geschmack: Der Mix in der Erfurter Innenstadt scheint zu stimmen. Das Votum der 500 im Auftrag dieser Zeitung von „Insa Consulere“ befragten Erfurter jedenfalls ist in dieser Frage sehr eindeutig: Knapp drei Viertel (74 Prozent) aller Befragten finden das Warenangebot attraktiv, jeder fünfte Befragte sogar „sehr attraktiv“. Ein gutes Ergebnis, wie Steffen Schulze sagt. Er ist Leiter des Erfurter IHK-Regionalbüros, Gründungs- und Vorstandsmitglied im Erfurter Citymanagement und verfolgt seit Jahren mit kritischem Blick die Entwicklung des Handels.