Erfurt. Diesen Sommer sollte der Bau des Einkaufskomplexes an der Leipziger Straße beginnen. Doch die Erfurter Ämter sind langsamer, als der Investor hoffte.

Das Markthallen-Projekt auf dem früheren Schlachthof-Gelände kommt nicht voran. Der Investor fühle sich „zum Däumchendrehen gezwungen“, sagt der Projektentwickler Andreas Barth von Saller-Bau. Da noch immer der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan ausstehe, habe das Unternehmen auch den Bauantrag noch nicht einreichen können.