Asylbewerberheim in Greiz muss geschlossen werden

Das Asylbewerberheim Prof.-Dr.-Schneider-Straße in Greiz muss wegen bautechnischer Mängel geschlossen werden.

Im Asylbewerberheim in Greiz-Pohlitz werden ab Februar die restlichen Kapazitäten nach und nach voll ausgelastet. Die Bewohner aus der Prof.-Dr.-Schneider-Straße werden dorthin umziehen. Foto: Marius Koity

Im Asylbewerberheim in Greiz-Pohlitz werden ab Februar die restlichen Kapazitäten nach und nach voll ausgelastet. Die Bewohner aus der Prof.-Dr.-Schneider-Straße werden dorthin umziehen. Foto: Marius Koity

Foto: zgt

Greiz. Die dortigen Bewohner werden im Laufe des Monats Februar nach und nach in das Asylbewerberheim Theodor-Storm-Straße in Greiz-Pohlitz umziehen. Das teilte Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) Dienstagnachmittag mit.

Am Abriss des ehemaligen Berufsschulinternates in Greiz-Pohlitz hält der Landkreis fest. Vorher muss aber eine Lösung oder ein Ersatz für das Gebäude in der Prof.-Dr.-Schneider-Straße gefunden werden.

Aktuell leben in den Asylbewerberheimen des Landkreises Greiz insgesamt 174 Personen aus einem Dutzend Länder. Mehr wird der Landkreis Greiz nicht aufnehmen.

Zu den Kommentaren