Auf breiterer Front für das Naturerlebniszentrum

Jena  Neuer Regionalverband stützt Pläne der Stadt

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) ist um einen weiteren Regionalverband gewachsen. Die Verbandsstruktur kann von nun an durch den „Regionalverband Mittleres Saaletal“ auch in Ostthüringen gefestigt werden.

Bei der Gründungsveranstaltung in Jena gab jüngst der SDW-Landesvorsitzende Matthias Wierlacher einen kurzen Abriss über die Projekte und Aktivitäten in Thüringen und begrüßte die Bereitschaft des Jenaer Stadtförsters Olaf Schubert, die Arbeit der SDW Thüringen mit voranbringen zu wollen.

Die Mitglieder des neuen Regionalverbandes entstammen zum einen aus dem Umfeld der Stadtforstverwaltung Jena, aber auch darüber hinaus konnten neue Mitglieder gewonnen werden, so etwa der Ökologe Gottfried Jetschke, der in Jena Vorsitzender des Naturschutzbeirates ist. Der Schwerpunkt der Arbeit des Regionalverbands „Mittleres Saaletal“ wird in der Umweltbildung und im Waldnaturschutz liegen. Olaf Schubert sieht als Vorsitzender des neuen Regionalverbandes die Front derer breiter aufgestellt, die das geplante Naturerlebniszentrum mit seiner ureigenen Aufgabe der Vermittlung von Waldwissen unterstützen wollen. Das Konzept des Naturerlebniszentrums „trifft exakt die Ziele der Schutzgemeinschaft“, sagte der Stadtförster. Gleichzeitig sei dem Anspruch gedient, überregional zu denken. Schubert verfolgt lange schon die Vision einer „Naturparkregion Mittleres Saaletal“.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.