Bahnstrecke zwischen Weida und Zeulenroda gesperrt - Schienenersatzverkehr eingerichtet

Weida. Die Bahnstrecke zwischen Weida und Zeulenroda musste am Mittwoch gesperrt werden. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Fahrgäste müssen sich dennoch auf eine Reisezeitverlängerung von 40 Minuten einstellen.

Wie die Erfurter Bahn am Mittwoch mitteilte, muss die Bahnstrecke zwischen Weida und Zeulenroda vom 29. Juni bis zum 4. Juli gesperrt werden. Symbolfoto: Tino Zippel

Wie die Erfurter Bahn am Mittwoch mitteilte, muss die Bahnstrecke zwischen Weida und Zeulenroda vom 29. Juni bis zum 4. Juli gesperrt werden. Symbolfoto: Tino Zippel

Foto: zgt

Grund für die Sperrung ist eine eingeschränkte Signaleinsicht durch Grünbewuchs im Gleisbereich, teilte die Erfurter Bahn am Mittwoch mit. Vorraussichtlich bleibt die Sperrung bis zum Montag, den 4. Juli bestehen.

Ein Schienenersatzverkehr sei eingerichtet. Es komme dadurch allerdings zu Reisezeitverlängerungen bis zu 40 Minuten und Anschlussverlusten. Die Fahrgäste werden gebeten, gegebenenfalls auf andere Strecken auszuweichen.

Weiterhin weist die Erfurter Bahn die Fahrgäste darauf hin, dass die Mitnahme von Rollstühlen, Kinderwagen und Fahrrädern im Schienenersatzverkehr nur begrenzt möglich sei.