Begeisterte Bastler zeigen ihre Miniaturen-Trucks in Sitzendorf

Sitzendorf  Faszination der Modelle: Im Saal des Bauernmuseums ist jetzt ganzjährig die Sonderausstellung mit Truck-Parcours der IG-Modellfreunde Schwarzatal/Saaletal zu sehen.

Die kleine Marie darf auf einem Truck durch den Parcours im Sitzendorfer Bauernmuseum düsen. Foto: Roberto Burian

Die kleine Marie darf auf einem Truck durch den Parcours im Sitzendorfer Bauernmuseum düsen. Foto: Roberto Burian

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Das Besondere an unserem Hobby ist, dass wir kreativ sein können. Man braucht gewisse Grundkenntnisse, aber dann sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Das Bauen und zu sehen, dass das, was man gemacht hat, am Ende auch funktioniert, das ist das Faszinierende am Modellbau“ sagt René Meusel. Er ist Vorsitzender der Interessengemeinschaft Modellfreunde Schwarzatal/Saaletal und seit Jahren ein begeisterter Bastler. Schon zum zweiten Mal bringen er und seine Mitstreiter jetzt die Ausstellung in das Bauernmuseum nach Sitzendorf. Die Modellbaufreunde führen ihre schönsten Modelle wie etwa, Trucks, Traktoren, Busse oder Geländewagen vor. „Vieles sind hier Originalnachbauten von Modellen, die es gibt oder die es mal gegeben hat“, klärt der Modellbauer auf.

Die Truckmodelle entstehen aus Grundbausätzen, die umgebaut oder verfeinert werden. Einige Modelle, wie der W50 L oder der Ikarus 66, wurden komplett aus Blechplatten in monatelanger Kleinstarbeit selbst gebaut. Dabei ist auch ein voll funktionstüchtiger Nachbau des Portalkranes aus der Maxhütte im Maßstab 1:30 – ein Geschenk von Horst Ruder, der den Kran einst selbst bedient hat.

Die Liebe zum Detail ist im gut gefüllten Saal überall deutlich spürbar. Holger Planer bewegt seinen Truck durch die 200 Quadratmeter Fläche. „Das Modell kann alles, was der Große auch kann“, erzählt er stolz. Die kleine Marie aus Unterwellenborn erfüllt sich einen Wunsch, schließlich hat die Fünfjährige am Ostermontag Geburtstag. Sie darf auf einem Truck durch den Parcours düsen. Es ist ein besonderes Hobby und ein besonders emotionales dazu. Trotzdem: „Es ist leider immer schwieriger, Kinder und Jugendliche für unser Hobby zu begeistern. Computerspiele sind einfach eine große Konkurrenz“, bedauern die Aussteller. Um diesem Problem entgegenzuwirken, gibt es für die jungen Besucher besondere Gelegenheiten, selbst Modelle zu steuern. Am Parcours üben sich aber auch deren Eltern. Sie fahren über kleine Hindernisse und testen die Modelle aus. In der Ausstellung wird gefachsimpelt, beraten, geschaut. Diese spezielle Atmosphäre begeistert die Tüftler, Bastler und Sammler. Anders als auf einem Messe-Parcours sind die Modelle im Sitzendorfer Bauernmuseum aus der Nähe bis ins Detail zu sehen.

Die Ausstellung ist ganzjährig sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.