Bildungs-Chancen-Lotterie: Starthilfe fürs digitale Klassenzimmer – Jetzt mitmachen und gewinnen!

Erfurt  Eine Erfurter Grundschule profitiert von der Bildungs-Chancen-Lotterie. Weitere Projekte können sich für Förderung bewerben – tägliche Gewinnchance für OTZ-Leser.

Digitale Anbindung: Die Europaschule Erfurt erhält 33.000 Euro von der Bildungs-Chancen-Lotterie.

Digitale Anbindung: Die Europaschule Erfurt erhält 33.000 Euro von der Bildungs-Chancen-Lotterie.

Foto: Anja Derowski

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Europaschule in Erfurt ist nicht nur Thüringens größte Grundschule, sondern auch die bisher einzige im Freistaat, die am Projekt „Schule in der digitalen Welt“ teilnimmt. Sie erhielt eine Zuwendung der Bildungs-Chancen-Lotterie in Höhe von 33.000 Euro. 120 Bewerbungen hatte es deutschlandweit gegeben, elf werden nun gefördert.

Schulleiterin Annett Riede ist glücklich über die Unterstützung: „Seit Jahren kämpfen wir um W-Lan in den Klassenräumen. Dort stehen zwar Computer, aber im Internet kann man damit nicht recherchieren.“ Mit der Fördersumme wird die Schule notwendige Hard- und Software anschaffen – und gemeinsam mit der Universität Erfurt Medienkonzepte gestalten, erproben und Kompetenzen vermitteln. „Wir haben in der Grundschulpädagogik wenig Klarheit darüber, wie digitale Medien genutzt werden und welche Wirkung diese Nutzung hat“, hofft Gerd Mannhaupt, Professor der Universität, auf wissenschaftliche Erkenntnisse.

Förderung bei der Bildungs-Chancen-Lotterie beantragen

Genau wie die Erfurter Europaschule haben auch andere Thüringer Projekte die Möglichkeit, eine Förderung bei der Bildungs-Chancen-Lotterie einzuwerben. Initiativen im Bereich der frühkindlichen und schulischen Bildung können ebenso einen Antrag stellen wie Projekte aus der beruflichen oder akademischen Bildung oder der Erwachsenenbildung. Dabei geht die Lotterie davon aus, dass Bildung nicht nur in den klassischen Bildungseinrichtungen stattfindet, sondern auch in Vereinen, Bürgerinitiativen, in Museen oder in der Natur. Damit ergeben sich vielfältige Chancen auf eine Förderung.

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die SOS-Kinderdörfer weltweit und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung haben die Lotterie initiiert, die 30 Prozent der Einnahmen an Bildungsprojekte reicht. Die Carl Zeiss AG unterstützt die Lotterie. „Bildung ist nicht nur ein entscheidender Grund­pfeiler unseres Nachhaltigkeitsansatzes“, sagt Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG. „Sie ist auch das Fundament für eine sichere Zukunft des Unternehmens sowie des Wirtschaftsstandortes Deutschland.“

Tägliche Gewinnchance für OTZ-Leser

OTZ-Leser haben bis zum 30. September die Chance, in jeder OTZ-Ausgabe eines von zwei Halbjahreslosen für die Bildungs-Chancen-Lotterie zu gewinnen. Eine vorherige Anmeldung braucht es nicht: Alle Inhaber eines ungekündigten Abonnements sind automatisch bei der werktäglichen Auslosung dabei. Die Gewinner veröffentlichen wir täglich auf der Titelseite.

Als Partner unterstützt Zeiss die Aktion und stellt die Halbjahreslose für die Lotterie zur Verfügung. Nach dem Statut der Carl-Zeiss-Stiftung ist die Förderung des wissenschaftlichen und technologischen Fortschritts ein zentraler Unternehmenszweck.

„Zeitung lesen lohnt sich in mehrfacher Hinsicht. Wir drücken fest die Daumen, dass einer unserer OTZ-Leser das Glück hat, einen Hauptpreis bei der Lotterie zu gewinnen“, sagt OTZ-Chef­redakteur Jörg Riebartsch und freut sich, dass die Aktion treue Abonnenten belohnt. Die Teilnehmer an der Lotterie haben wöchentlich dienstags ihre Chance. Als Hauptpreis winkt ein Gewinn von zwei Millionen Euro als Geld- oder als zusammengestellte Sachpreise, etwa ein Haus, eine Reise und eine Rente. Inhaber eines Halbjahresloses nehmen an sechs Auslosungen teil, haben sechs Mal die Chance, einen der Preise zu erhalten.

Bewerbung bei der Bildungs-Chancen-Lotterie unter www.bildungslotterie.de/foerderung

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.