Collagen von Ror Wolf in der Kultourdiele

Rudolstadt  Ausstellung öffnet am 18. Januar

„Die Gefährlichkeit der Großen Ebene“ ist der Titel der Ausstellung, die am Freitag, 18. Januar, in der Rudolstädter Kultourdiele eröffnet wird. Gezeigt werden Collagen von Ror Wolf.

Der Dichter, Radiomensch und Erzähler, geboren 1932 in Saalfeld, war zeitlebens ein Sprach-Experimentator, ein Pionier der Hör-Collage und Nutzer alter lyrischer Formen für neue Inhalte. In Frankfurt am Main ließ er ab Ende der 1950er Jahre erstmals mit seinen Gedichten aufhorchen. Als Fußball noch als Unterklassensport galt, nutzte er ihn als Kunstgegenstand für Sonette und Stanzen. Aus witzigen Fan-Schlachtrufen und Allgemein-Weisheiten der Fußballsprache schaffte er Radiokunstwerke. Seine bildkünstlerischen Arbeiten korrespondierten damit, auch hier schaffte er aus Erbstücken verblüffend Modernes. Immer versteht er sich als Fossil wie Erneuerer der Reimkunst.

Die Vernissage findet am Freitag ab 18 Uhr in der Kultourdiele, Marktstraße 57, statt. Die Laudatio hält Schriftsteller Matthias Biskupek. Für die musikalische Umrahmung sorgt Kristian Körting.

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.