Ebersdorfer Schloss nach 17 Jahren Leerstand jetzt an neuen Eigentümer verkauft

Ebersdorf  Das Ebersdorfer Schloss ist verkauft und hat seit Dienstag einen neuen Eigen­tümer. Das bestätigte das Landratsamt Saale-Orla auf Anfrage dieser Zeitung. Die Kreisverwaltung teilte mit, dass Heinrich XIX. Prinz Reuss den Notarvertrag als neuer Eigentümer unterzeichnet hat.

Heinrich XIX. Prinz Reuss (r.) bei der Unterzeichnung des Kaufvertrages zusammen mit seiner Frau Abigail Prinzessin Reuss und seinem sieben Monate alten Sohn Heinrich VII. Prinz Reuss. Für die Kreisverwaltung unterzeichnete Jens Heynisch (M.), Fachbereichsleiter für Zentrale Aufgaben, Bau und Bildung, den Notarvertrag.

Heinrich XIX. Prinz Reuss (r.) bei der Unterzeichnung des Kaufvertrages zusammen mit seiner Frau Abigail Prinzessin Reuss und seinem sieben Monate alten Sohn Heinrich VII. Prinz Reuss. Für die Kreisverwaltung unterzeichnete Jens Heynisch (M.), Fachbereichsleiter für Zentrale Aufgaben, Bau und Bildung, den Notarvertrag.

Foto: Landratsamt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Kreistag hatte zur jüngsten Sitzung am Montag den Entwurf eines Grundstückskaufvertrages zu Veräußerung des Schlosses Ebersdorf vorgelegt bekommen. Da es sich um eine Immobilienangelegenheit handelte, wurde dieses Thema im nichtöffentlichen Sitzungsteil behandelt. Offenbar fand der Entwurf bei der Abstimmung die erforderliche Mehrheit, so dass bereits am Dienstag der entsprechende Notarvertrag geschlossen werden konnte.

Die Kreisverwaltung teilte mit, dass Heinrich XIX. Prinz Reuss den Notarvertrag als neuer Eigentümer unterzeichnet hat. „Das Ebersdorfer Schloss ist ein ehemaliges Residenzschloss der Fürstenfamilie Reuss und soll auch durch diese wieder bewohnt werden“, heißt es dazu. Heinrich XIX. Prinz Reuss plane, die Sanierung des Objektes durchzuführen. Nach Abschluss wolle er mit seiner Frau Abigail, seinen Kindern sowie weiteren Familienmitgliedern das Objekt neu beleben.

Seit dem Jahr 2000 steht das Schloss leer, nachdem das DRK mit dem Pflegeheim ausgezogen war. Wie der Mitteilung der Kreisverwaltung zu entnehmen ist, sei der neue Eigentümer an einer Zusammenarbeit mit dem Verein „Zukunft für Schloss Ebersdorf“ interessiert. Den Vereinsmitgliedern lag stets eine weitgehend öffentliche Nutzung des Schlosses am Herzen.

Diese Zeitung hatte im September ­exklusiv über die Verkaufsabsicht des Landkreises, an den 1994 mit der Kreisgebietsreform die Immobilie überging, berichtet. Ursprünglich wollte als Käufer eine Kommanditgesellschaft auftreten, was zu kurzzeitigen Verzögerungen führte. Unterdessen hatte eine „Heritage Claims Ltd.“ aus London angebliche Restitutionsansprüche von Woizlawa-Feodora Prinzessin Reuß angemeldet und die „Durchsetzung dieser Restitution vor den internationalen Gerichtsbarkeiten“ angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Peter Hagen zum Verkauf des Ebersdorfer Schlosses

Kreistag stimmt Verkauf von Schloss Ebersdorf zu

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.