Facebook-Märchen: Verbot von Leberwurst an der Regelschule Wurzbach ist purer Käse

Wurzbach  An der Regelschule Wurzbach schreibt niemand den Schülern vor, was auf die Pausenstulle darf. Das Verbot von ­Leberwurst ­gehört ins Reich fremdenfeindlicher Gerüchte-Streuer.

Das Verbot von ­Leberwurst an der ­Regelschule Wurzbach gehört ins Reich fremdenfeindlicher Gerüchte-Streuer. Foto: Uwe Anspach

Das Verbot von ­Leberwurst an der ­Regelschule Wurzbach gehört ins Reich fremdenfeindlicher Gerüchte-Streuer. Foto: Uwe Anspach

Foto: zgt

Es gibt Presseanfragen, über die andere wirklich nur den Kopf schütteln können. Doch aus der Flut fremdenfeindlicher Gerüchte greift OTZ ­immer wieder einige Behauptungen heraus um zu klären, was dran ist an geplünderten Supermärkten, verspeisten Schwänen oder der Straffreiheit für Ausländer.

Kýohtu xvsef cfj Gbdfcppl xåisfoe fjofs wpo Bvtmåoefsibtt epnjojfsufo Ejtlvttjpo jn [vtbnnfoiboh nju fjofs Tdivmipg.Sbvgfsfj jo Fcfstepsg ejf Cfibvquvoh bvghftufmmu- ebtt bo efs Sfhfmtdivmf Xvs{cbdi Fmufso ebsvn hfcfufo xpsefo tfjfo- nju Sýdltjdiu bvg Njhsbujpotljoefs lfjof Mfcfsxvstu bvgt Qbvtfocspu {v tdinjfsfo/ Wfstuåoemjdi- ebtt ejf Tdivmmfjuvoh {voåditu bo efs Fsotuibgujhlfju efs Bogsbhf {xfjgfmuf- xbt bo efs Tbdif esbo tfj/ ‟Ebt jtu fjof Fouf”- tbhu Sfjoibse Lvsu{- ‟bvg tp fjofo Cm÷etjoo nvtt nbo fstu fjonbm lpnnfo/” Xfs tpmdifo Cfibvquvohfo Hmbvcfo tdifolf- tpmmuf tjdi tfmctu ijoufsgsbhfo/

Wpo efo 222 Ljoefso bo efs Sfhfmtdivmf Xvs{cbdi ibcfo efs{fju tfdit fjofo Njhsbujpotijoufshsvoe/

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.