„Fi...t euch“: Warum dies für die Geraer Staatsanwaltschaft keine Beleidigung ist

Gera/ Köln  Die ausführliche und überraschende Begründung der Geraer Staatsanwaltschaft schaffte es sogar ins Fernsehen. Die Satire-Sendung Extra 3 auf ARD berichtete darüber.

Die ausführliche und überraschende Begründung der Geraer Staatsanwaltschaft darüber, dass "Fickt euch" nicht ehrverletzend ist, schaffte es sogar ins Fernsehen. Die Satire-Sendung Extra 3 berichtete darüber.

Die ausführliche und überraschende Begründung der Geraer Staatsanwaltschaft darüber, dass "Fickt euch" nicht ehrverletzend ist, schaffte es sogar ins Fernsehen. Die Satire-Sendung Extra 3 berichtete darüber.

Foto: Screenshot / Extra3

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kölner Studenten hatten nach einem Facebook-Posting einen Shit-Storm mit vielen Hass-Kommentaren erhalten. Mitglieder des Allgemeinen Studentenausschusses (Asta), der Vertretung von Studenten an der Uni, hatten sich darin kritisch darüber geäußert, dass Bauarbeiter mit rechter Kleidung auf dem Uni-Gelände unterwegs waren.

Unter anderem hatte ein Facebook-Nutzer daraufhin kommentiert: Da „sag ich doch glatt mal Fickt Euch“. Das war der Grund für die Studentenvertreter, eine Anzeige zu erstatten.

Die umfassende Antwort der Geraer Staatsanwaltschaft war jedoch anders als von den Studenten erhofft: Auf drei Seiten erklärte die Behörde, was für eine Bedeutung „fickt euch“ doch alles haben kann, ob in der Jugend- oder Soldatensprache oder auch in Ostdeutschland - und damit die Verwendung des Begriffs nicht ehrverletzend wäre.

Hier sehen Sie den Beitrag von Extra 3:

youtube
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.