Gardeabend im Schlettweiner Bergschlösschen

Pößneck  Zum 18. Mal luden die Mitglieder des Carneval Clubs Schlettwein Funken- und Prinzengarden der Region ein

Insgesamt waren 21 Gruppen der Einladung des CCS gefolgt und ließen es eng, aber ­gemütlich im Saal werden.

Insgesamt waren 21 Gruppen der Einladung des CCS gefolgt und ließen es eng, aber ­gemütlich im Saal werden.

Foto: Hartmut Bergner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Samstagabend fand im Schlettweiner Bergschlösschen der Gardeabend 2019 statt. Damit starteten die Faschingsfreunde des Carneval Clubs Schlettwein (CCS) gemeinsam mit anderen Vereinen in die Hochphase der fünften Jahreszeit.

Der CCS befindet sich in seiner 37. Session und zum 18. Mal wurden Funken- und Prinzengarden aus der Region zu einem tollen Abend eingeladen. Die Schlagworte des Treffens lauteten Tanz, Musik und Gemeinsamkeit, wobei letzteres eindeutig im Mittelpunkt stand. Insgesamt waren 21 Gruppen der Einladung gefolgt und ließen es eng, aber gemütlich im Saal werden.

Der Schlachtruf des Gast­gebers lautet „Schlepp’chen Quietsch-Quietsch!“. Absurd? Bei CCS-Veranstaltungen quietscht nichts, im Gegenteil, es läuft wie geschmiert. Eine erste Kostprobe davon lieferte der Verein bereits zum Auftakt.

Wurden die Gäste noch von der Prinzengarde im schwarzen Anzug würdig empfangen, hatten sich danach alle Vereinsmitglieder unbemerkt zurückgezogen, um für die Überraschung des Abends zu sorgen. Alle Mitglieder des Vereins, der mittlerweile aus mehr als zehn Gruppen besteht, hatten in schönen Kostümen Aufstellung genommen zu einem beeindruckenden Screenshot. Für diese Überraschung gab es extra großen Applaus. Danach wurde die Bühne freigegeben, damit sich die Gäste-Garden präsentieren und einen Einblick in ihre neuen Programme geben konnten.

Dieser Gardeabend zeigte den Gästen aus Camburg, Kahla, Mühltroff, Orlamünde und Remda einmal mehr, dass auch der Saale-Orla-Kreis eine Hochburg karnevalistischen Treibens ist. Angereist waren Faschingsaktive aus Bucha, Gefell, Hirschberg, Knau, Leubsdorf, Neustadt, Oppurg, Ranis, Triptis, Ziegenrück und vier Gruppen aus Pößneck.

Das Gesehene machte auf alle Fälle Lust auf Mehr und das gibt es in Schlettwein vom 24. Februar bis zum 16. März. Dazu gehört eine Geburtstagsveranstaltung, denn die Prinzengarde wird 30.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren