Geld vom Kreis für Gutachten zur Windkraft

Schleiz  Kreisausschuss gibt grünes Licht

Landrat Thomas Fügmann (CDU) präsentierte am Mittwoch im Kreisausschuss einen Vorschlag, mit dem Initiativen, die sich gegen Windkrafträder aussprechen, eine finanzielle Zuwendung von jeweils 2000 Euro erhalten können.

„Diese Unterstützung soll der Erstellung von ergänzenden Umweltverträglichkeitsuntersuchungen dienen und ist an Initiativen in den sieben betroffenen Vorranggebieten des Landkreises gerichtet“, heißt es in einer Presseinformation aus der Kreisverwaltung.

Bessere Datengrundlage bei Genehmigungen

Die finanzielle Zuwendung kommt direkt den ehrenamtlich tätigen Bürgern und Bürgerinitiativen vor Ort für diesen Zweck zu Gute. Die aus den Gutachten entstehenden Daten und Untersuchungsergebnisse dienen in zweiter Instanz auch dem Landkreis als Erweiterung der bestehenden Datengrund­lagen, die im Rahmen von ­Genehmigungsverfahren herangezogen werden. „Diesen Vorschlag unterbreitete Landrat Thomas Fügmann aufgrund verschiedener Anregungen in der aktuellen Diskussion zum Thema Windkraft in der Region den Kreissausschussmitgliedern und fand hierfür eine vollumfängliche Zustimmung“, teilte Pressesprecherin Mandy Käßner mit.

Bürgerinitiativen, die diese Unterstützung in Anspruch nehmen möchten, werden gebeten, formlose Anträge an das Büro des Landrates/Bereich Ehrenamtsförderung, Oschitzer ­Straße 4, 07907 Schleiz, zu stellen.