Immer schön zickig bleiben: Jelena Herrmann aus Jena bei "Schloss Einstein"

Jelena Herrmann aus Jena spielt in der im Kinderkanal gerade gestarteten 16. Staffel der Serie "Schloss Einstein" eine der Hauptrollen. Wir trafen die Schülerin diese Woche beim Dreh in Erfurt.

Jelena Herrmann aus Jena, alias Miriam Kreil, mit ihren Autogrammkarten.  Foto: Lutz Prager

Jelena Herrmann aus Jena, alias Miriam Kreil, mit ihren Autogrammkarten. Foto: Lutz Prager

Foto: zgt

Jelena, wie kommt man zu einer Hauptrolle in "Schloss Einstein"?

Meine Deutschlehrerin hatte einen Zettel im Fach, dass der Kinderkanal für die Serie neue Darsteller sucht und dass es ein Casting gibt. So bin ich darauf aufmerksam geworden.

Wie lief das Casting ab?

Ich musste zuerst eine kleine improvisierte Szene spielen, die mit der Kamera aufgenommen wurde. Ich kam weiter und musste noch fünfmal in Erfurt Texte vorsprechen und vor der Kamera stehen, ehe die Zusage kam: Du bist dabei.

Wieviele Schüler haben sich denn für die acht neuen Rollen beworben?

Das waren meines Wissens so um die 600.

Waren noch mehr Jenaer dabei?

Ich weiß nur, dass sich zwei Mädchen aus meiner Schule vorgestellt haben.

Die Folgen der 16. Staffel "Schloss Einstein", die seit 5. Januar zu sehen sind, werden bereits seit September 2012 gedreht. Wie oft musst Du ans Set nach Erfurt?

Das ist sehr unterschiedlich und hängt davon ab, ob die Miriam, die sich gemeinsam mit der Serena ein Zimmer teilt, gerade eine große Geschichte im Drehbuch hat. Diese Woche hatte ich zum Beispiel drei Drehtage.

Wenn man Dich am Set erlebt, dann spielst Du die Rolle der Miriam sehr gekonnt. Hast Du früher schon mal Theater gespielt?

Ja, in der Grundschule. Ich habe auch schon mehrfach als Komparsin und in kleinen Nebenrollen bei Filmproduktionen in Thüringen und in Berlin mitgespielt.

Die Miriam ist in der Serie schon eine ziemliche Zicke, eine kleine verwöhnte Prinzessin. Wie ist denn die Jelena so im richtigen Leben?

Jedenfalls keine Zicke. Wenn die Kamera aus ist, dann verstehen sich Miriam, Serena, Daphne und die anderen prima.

Wie bereitest Du Dich auf die Rolle vor? Kannst Du einfach so den Schalter umlegen?

Ich habe meinen Text und dann versuche ich, einfach so zickig wie möglich zu sein. Das macht richtig Spaß! Ich hoffe, das merken die Zuschauer.

Wieviel Text musst Du lernen für eine Folge?

Das hängt ganz vom Drehbuch ab. Wenn sich die Geschichte gerade um Miriam dreht, dann ist das ganz schön heftig – fünf sechs Seiten Drehbuch.

Lernst Du leicht auswendig?

Das geht schon. Meistens ist es so, dass ich es zu Hause kann und wenn ich ans Set komme, dann klemmt es erst mal. Ganz schwierig sind so zusammengebastelte Sätze. Am Anfang habe ich Wochen vorher die Texte auswendig gelernt, jetzt oft erst am Vorabend.

Wie oft wird eine Szene gedreht, bis sie im Kasten ist?

Das müsste man wirklich mal nachzählen! Ich denke, im Schnitt so sieben Mal. Aber wir haben auch schon 15 Mal immer wieder neu begonnen. Es ist ja nicht nur der Text. Manchmal verlaufen wir uns auch in der Szene.

Schauen Deine Mitschüler und Freunde die Serie?

Ja und sie finden meine Rolle gut. Manchmal werde ich in der Schule sogar nach Autogrammkarten gefragt.

Hast Du welche?

Klar!

Gibt es auch Neid?

Direkt nicht, vielleicht indirekt. Ich hab’s noch nicht gemerkt. Vielleicht beneiden mich manche, wenn ich die letzten Stunden befreit werde vom Unterricht und die Produktionsfirma mit dem Auto vor der Schule steht, um mich abzuholen.

Wie einen Star, mit einer dicken Limousine?

Nein, nicht mit einer Limousine. Ist aber auch ein schönes Auto.

Eigentlich bist Du aber im "Hauptberuf" Schülerin. Wie verkraftest Du beides?

Wenn ich eine Woche lang jeden Tag drehe, ist es schon schwer, hinterherzukommen mit Text lernen und Hausaufgaben. Irgendwie hat es aber immer geklappt. Da helfen mir auch meine Freundinnen.

Bist Du eine gute Schülerin?

Ich würde mich mittelmäßig einschätzen, so zwischen zwei und drei.

Die Miriam in der Serie will unbedingt Filmstar werden. Die Jelena auch?

Das weiß ich noch nicht. Die Schauspielerei würde ich eher nebenher machen. Ich möchte Grundschullehrerin werden, wie meine Oma.

Hast Du eine Lieblingsschauspielerin oder einen Lieblingsschauspieler?

Ich mag die Spielweise von Josefine Preuß. Die hat übrigens auch mal bei "Schloss Einstein" angefangen. Sie soll ja in echt eine richtige Zicke sein, habe ich gehört. Aber sie spielt wirklich gut.

Und welche Art von Filmen magst Du?

Liebeskomödien. "Keinohrhasen" und so etwas.

Gibt es für die Rolle in "Schloss Einstein" auch eine anständige Gage?

Sagen wir so: Es bessert mir das Taschengeld schon etwas auf.

Neue Gesichter im "Schloss Einstein"
Zu den Kommentaren