Johannes Heibel neuer Präsident des Lions Clubs Pößneck

Pößneck  Die regionale Hilfsorganisation besteht seit 25 Jahren und ermöglicht nächste Woche zum 20. Mal die Aktion „Kinder in die Ferien“

Johannes Heibel ist der Präsident 2018/19 des Lions Clubs Pößneck.

Johannes Heibel ist der Präsident 2018/19 des Lions Clubs Pößneck.

Foto: Sandra Hoffmann

Der Lions Club Pößneck hat mit Johannes Heibel einen neuen Präsidenten. Auf einer festlichen Veranstaltung hat er das Amt von Christoph Franz übernommen und ist damit der 26. Präsident des Clubs. Zugleich ist es seine zweite Amtszeit, wirkte er doch bereits 1995/96 als dritter Präsident. Johannes Heibel, Geschäftsführer der DMS Daten Management Service GmbH und in Ranis zu Hause, ist außerdem seit 25 Jahren im Vorstand des Clubs und des gemeinnützigen Lions Fördervereins Pößneck aktiv.

„Der Lions Club Pößneck feiert sein 25-jähriges Gründungsjubiläum und aus diesem Anlass sind verschiedene Aktivitäten geplant“, macht der frisch ernannte Präsident auf das Jubiläum des 1993 gegründeten Clubs aufmerksam. Aus diesem Anlass ist vor zwei Wochen bereits ein Familienfest gefeiert worden.

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für die Festveranstaltung anlässlich des 25-jährigen Charterjubiläums, also die Aufnahme in die internationale Organisation von Lions, die am 20. Oktober im Schützenhaus Pößneck stattfinden soll. Als musikalische Gäste werden die Brass Band Blechklang aus Jena und die Showband Inter-Jam aus Berlin erwartet. Ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr wird das Regionstreffen der Lions Clubs aus Ostthüringen Anfang September in Pößneck sein. Geplant ist unter anderem, mit den Gästen die Ausstellung „Erlebnis Industriekultur“ in der Shedhalle zu besichtigen.

Der Lions Club Pößneck, der aktuell 32 Mitglieder zählt, engagiert sich unter dem international geltenden Lions-Motto „We Serve“ – „Wir Dienen“ vor allem in der hiesigen Region und im sozialen Bereich. „In den vergangenen 25 Jahren konnten wir über 300 000 Euro Hilfsleistungen und Unterstützungen in Form von Geld- und Sachspenden für bedürftige Familien und Kinder sowie förderwürdige Einrichtungen und Maßnahmen maßgeblich im Saale-Orla-Kreis ausreichen“, zeigt Johannes Heibel auf. Die Gelder stammen unter anderem aus Spenden und aus Erlösen von Veranstaltungen wie dem Brunnenfest im Pößnecker Stadtteil Jüdewein, das am 1. Juni gefeiert wurde. „Es gab eine sehr große Resonanz und ein sehr gutes Ergebnis“, bedankt sich der Präsident. Mit den Erlösen wird erneut die Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis unterstützt.

Als Partner möchte der Lions Club weiterhin das Projekt „Regen und Sonne“ des Diakonievereins Orlatal fördern. Das seit vier Jahren bestehende Projekt ist ein Gruppenangebot für Kinder suchtkranker und psychisch belasteter Eltern. Darüber hinaus unterstützen die Pößnecker Löwen gemeinsam mit den Lions Clubs Saalfeld und Rudolstadt den Aufbau eines Hospizes in Saalfeld. Vor wenigen Tagen erfolgte die Übergabe des symbolischen Spendenschecks für dieses Vorhaben.

Bekannt ist der Lions Club Pößneck nicht zuletzt durch seine Aktion „Kinder in die Ferien“, die in diesem Jahr zum 20. Mal und erstmals in den Sommerferien stattfindet. Ab Sonntag erleben Kinder aus sozial schwierigen Verhältnissen eine Woche Abenteuerurlaub an der Saale. Dieser wurde in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Saale-Orla und dem Ver­anstalter „Abenteuer in Thüringen“ organisiert.

Wer die Vereinsarbeit des Lions Fördervereins Pößneck unterstützen möchte, kann dies durch Spenden auf dessen Konto bei der Kreissparkasse Saale Orla tun, IBAN DE74 8305 0505 0002 1091 74, BIC HELADEF1SOK

Zu den Kommentaren