Klara Karotte klärt auf

Hermsdorf  Wie die Hermsdorfer Holzlandknirpse alles Wichtige über Obst und Gemüse lernen

An einem Tisch voller Obst – und einem weiteren voller Gemüse – konnten die Kinder gestern „einkaufen“ gehen und ihre eigene Einkaufstüte packen. Gesponsert wurden Obst und Gemüse vom regionalen Rewe-Markt in Hermsdorf.

An einem Tisch voller Obst – und einem weiteren voller Gemüse – konnten die Kinder gestern „einkaufen“ gehen und ihre eigene Einkaufstüte packen. Gesponsert wurden Obst und Gemüse vom regionalen Rewe-Markt in Hermsdorf.

Foto: Ute Flamich

„Wie geht es uns, wenn wir uns gesund ernähren?“, fragte Sabrina Reich die Kinder. „Guuut!“, riefen diese beinahe einstimmig. „Und wenn wir ungesund essen?“ Ein Mädchen antwortete: „Da gehen die Zähne kaputt.“ Ein anderes Kind sagte: „Da werden wir gaaanz dick. Da platzen wir!“

Mit dem Gerücht vom „platzenden Menschen“ räumte Sabrina Reich mit einem Schmunzeln freilich auf, ansonsten gab sie den Kindern recht.

Die junge Frau von der Kinderkampagne „expika“ war gestern Vormittag in der Hermsdorfer Integrativen Kindertagesstätte „Holzlandknirpse“ der Arbeiterwohlfahrt zu Gast, um mit den Jungen und Mädchen auf eine Entdeckungsreise zum Thema gesunde Ernährung zu gehen.

Im Fokus des Programmes standen Spaß, Bewegung und entdeckendes Lernen. Mit Hilfe von Tablet und Beamer lernten die Kinder viel von Klara, der Karotte, die durch das interaktive Programm führte. So konnten die Kinder zum Beispiel mit Sabrina Reich und Klara für ein gesundes Frühstück und Mittagessen einkaufen gehen. Gesunde und ungesunde Lebensmittel konnten die Vier- und Fünfjährigen in den virtuellen Warenkorb legen. „Falsch!“, sagte Klara, wenn dort zum Beispiel Pizza, Ketchup, Cola und Co. landen sollten. Die Kinder lernten, dass sie täglich drei Portionen Obst und zwei Portionen Gemüse essen sollten, damit ihr Körper fit und gesund bleibt. Eine Portion sollte dabei so groß sein wie die Kuhle, die sie mit ihrer Hand formen können. Sie erfuhren, dass ein Glas Cola acht Stück Zucker enthält und ein Glas Saft sechs Stück Zucker. Exotische Früchte lernten sie kennen und konnten mit Hilfe der Technik zeigen, wo welches Obst und Gemüse wächst – am Baum, am Strauch, im Beet, auf dem Feld ...

Der Rewe-Markt Zipfel in Hermsdorf übernahm die Kosten der Veranstaltung.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.