Märchenhafter Weihnachtsmarkt in Heiligenstadt

Heiligenstadt.  Festliches Flair herrscht ab Freitag zwischen Marktplatz, Barockgarten und Stormmuseum in Heiligenstadt. Der Markt bleibt bis zum 29. Dezember.

Mit Lichterglanz und Märchenzauber wird am Freitag der Heiligenstädter Weihnachtsmarkt eröffnet.

Mit Lichterglanz und Märchenzauber wird am Freitag der Heiligenstädter Weihnachtsmarkt eröffnet.

Foto: Eckhard Jüngel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Fußgängerzone in Heiligenstadt, auf dem Markt und im Barockgarten herrscht seit einigen Tagen schon quirliges Treiben. Die Buden werden angeliefert, die Bühnen aufgebaut. Denn am Freitag ist es so weit: Der größte und zeitlich gesehen längste Weihnachtsmarkt des Eichsfeldes öffnet seine Türen. Das märchenhafte Flair in märchenhafter Kulisse kommt nicht von ungefähr, schließlich hat man eine Verpflichtung: Die Lage an der Deutschen Märchenstraße.

Es sind wieder zwei Programmbühnen vorgesehen, eine am Markt, die andere im Barockgarten. Gleich an drei Adventswochenenden gibt es ein reiches Programm. Chöre, Tanzgruppen, Theaterstücke, Blechbläser und Livemusik stimmen die Gäste weihnachtlich ein. „Am Samstag, dem 14. Dezember, findet um 18 Uhr auf dem Marktplatz die MDR-Jump-Weihnachtsmarkt-Tour 2019 statt“, weiß Rüdiger Eckart, Chef der Heiligenstädter Tourist-Information.

Aber auch außerhalb der Bühnenprogramme gibt es viel zu erleben und reichlich Abwechslung. Der Bischof Nikolaus ist an den nächste beiden Adventswochenenden auf der Marktmeile unterwegs. „Es gibt ein Weihnachtskino, den Märchenkeller, eine Bastelstube, Weihnachtsdisco und Karussells“, zählt Eckart auf. Schneeweißchen, Rosenrot und der Bär laden zum märchenhaften Bummel am 8. Dezember ein. Eine knapp neun Meter hohe Pyramide auf dem Berg vor der St.­-Martins-Kirche und die Weihnachtskrippe mit lebensgroßen Figuren am Marktplatz können in der Vorweihnachtszeit bewundert werden. Die Klauskirche am Klausberg bietet die perfekte Kulisse für eine liebevoll gestaltete Krippenausstellung.

Zudem werden viele Geschäfte und renommierte Markenanbieter zum Bummeln, Schmökern, Erleben und Überraschungen einladen – mit Sonderöffnungszeiten. Am Sonntag, 8. Dezember, ist von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffener Sonntag. An den Adventssamstagen bleiben die Geschäfte bis 16 Uhr geöffnet. Die Händler und Gastronomen betreiben an den Werktagen zudem die Buden in der Fußgängerzone und am Markt als Adventsmarkt. Im Barockgarten gibt es wieder gute Musik und leckeren Glühwein. Und ungewöhnliche Orte: Adventsstadl und „Blauer Wichtel“.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt bis zum 29. Dezember, abgesehen vom 23. bis 26. Dezember. In der Fußgängerzone ist täglich von 12 bis 20 Uhr offen, sogar schon ab dem heutigen Donnerstag. Freitags ist von 15 bis 20 Uhr, samstags von 14 bis 20 Uhr und sonntags von 13 bis 20 Uhr geöffnet. Der Barockgarten bleibt am 6. und 13. Dezember sogar bis 22 Uhr offen.

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Freitag, 6. Dezember, um 17 Uhr auf dem Marktplatz. Mit dabei sind die Symbolfiguren und natürlich die Brüder Grimm. Damit auch alles richtig festlich wird, schmücken am Donnerstag von 9 bis 12 Uhr die Kindergartenkinder die Weihnachtsbäume. Rund um den Markt gibt es noch viele weitere Aktionen wie Krippenausstellung, Stadtführungen, „Heiligenstadt leuchtet“, offenes Weihnachtssingen, Adventsbasteln und Märchenlesungen sowie eine Eisenbahnausstellung. Auch der große Adventskalender der Händler fehlt nicht. Und nach den Feiertagen schließt sich vom 27. bis 29. Dezember zum Ausklang der Festtage der Wintermarkt in der Fußgängerzone an.

Nicht zuletzt ist der Heiligenstädter Weihnachtsmarkt umweltfreundlich: Statt in Plastikbechern gibt es den Glühwein und andere heiße Getränke in der „königlichen Tasse“, der roten Heiligenstadt-Tasse, die vom Möhrenkönig geziert wird.

Das vollständige Programm mit sämtlichen Bühnenevents liegt in vielen Geschäften und städtischen Einrichtungen aus. Es kann auch im PDF-Format auf www.heilbad-heiligenstadt.de/Tourismus-Freizeit/Veranstaltungen vollständig eingesehen und heruntergeladen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren