Närrischer Tanzwettstreit um den Goldenen Kasper in Wurzbach

Sieg für Hirschberg und FEN-Pokal für Blankenberg: Der närrische Tanzwettstreit um den Goldenen Kasper war wieder ein Besuchermagnet im Wurzbacher Hammersaal.

Die HFC Funken Hirschberg siegten zum dritten Mal beim närrischen Tanzwettstreit um den Goldenen Kasper in Wurzbach. Foto: Lars Meinicke

Die HFC Funken Hirschberg siegten zum dritten Mal beim närrischen Tanzwettstreit um den Goldenen Kasper in Wurzbach. Foto: Lars Meinicke

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wurzbach. Auch in diesem Jahr hat es sich gezeigt, dass die Wurzbacher Karnevalsgesellschaft "Grün-Gold" mit ihrer Tanzveranstaltung "Goldener Kasper" auf der Erfolgsspur ist. Trotz einiger Absagen wegen Krankheit und anderer Ausfälle waren wieder viele Vereine der Einladung gefolgt und boten ein kunterbuntes, stimmungsvolles Programm.

Neben den Titelverteidigern aus Hirschberg, kamen Gruppen aus Molbitz, Saalfeld, Oppurg, Steinwiesen,Blankenberg, Remptendorf und Lobenstein. So war schon im Voraus für ein hochkarätiges und buntes Programm gesorgt. Nach der mit Spannung erwarteten Auslosung der einzelnen Startplätze konnte der Tanzwettbewerb endlich losgehen. Alle angetretene Gruppen aus den Vereinen zeigten, dass sie mit viel Fleiß geprobt hatten. Es folgte ein wunderbarer Tanz nach dem anderen. Das mitgereiste Publikum belohnte die gelungenen Auftritte aller Tanzgruppen mit reichlich Beifall und guter Stimmung.

In diesem Jahr wurde es der Jury im Wurzbacher Hammersaal aber nicht gerade leicht gemacht, den Sieger zu ermitteln. Alle Darbietungen hätten – auch nach Meinung des Publikums – den ersten Preis verdient, aber leider kann am Ende nur Einer gewinnen. Nun war es soweit und nach einer kurzen Pause, in der getanzt wurde, kamen alle Gruppen auf die Bühne und die Spannung war kaum mehr zu ertragen. Den Wanderpokal, gestiftet von der Föderation Europäischer Narren (FEN), ging an den Blankenberger Faschingsverein. Die Blankenberger BCC-Narren hatten es geschafft, genau wie im letzten Jahr die meisten Fans mit nach Wurzbach zu bringen. Vereinspräsident Bernd Könitzer nahm stolz den Pokal in Empfang.

Zum Schluss standen noch drei Gruppen auf der Bühne und platzten fast vor Neugier. Der 3. Platz ging an die Tupfengarde aus Wurzbach. Als dann der 2. Platz verkündet wurde, der an die Hip-Teens nach Remptendorf ging, wurde es laut auf der Bühne, denn die Hirschberger Funken als Titelverteidiger holten den Goldenen Kasper das 3. Mal nach Hirschberg.

Alle Vereine haben schon in diesem Jahr ihr Kommen zum 4. "Goldenen Kasper" angemeldet und sprachen ein großes Lob der Karnevalsgesellschaft "Grün-Gold" Wurzbach für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren