Nordhausen: Chinesisches Wissen als Kompass einer gesunden Ernährung

Nordhausen.  Die Nordhäuser Ernährungsberaterin Helene Kempe verrät den Südharzern in einem Workshop, was die geheime Macht unserer Nahrung bewirkt.

Ernährungsberaterin Helene Kempe bietet in der Nordhäuser Stadtbibliothek Workshops zur 5-Elemente-Ernährung an.

Ernährungsberaterin Helene Kempe bietet in der Nordhäuser Stadtbibliothek Workshops zur 5-Elemente-Ernährung an.

Foto: Mario Schieke

Etliche Südharzer spüren ihn schon im Oktober – den Novemberblues. Die dunkle Jahreszeit bringt kürzere Tage. Trübes Wetter drückt die Stimmung der Menschen. Aus diesem Seelentief führen einige Wege heraus. Einer davon geht durch den Magen.

Die Chinesen wissen es seit tausend Jahren: Das Essen ist nicht nur Stärkung und Genuss. Es kann auch heilsam sein und das Wohlbefinden fördern. Zu den klassischen Verfahren der traditionellen chinesischen Medizin zählt die Ernährung nach den fünf Elementen: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.

„Der Herbst ist überwiegend Metallzeit“, sagt Helene Kempe. Seit Jahren widmet sich die Nordhäuserin intensiv der 5-Elemente-Ernährung. Das Theater oder der Tabakspeicher sind Bühnen ihrer Koch-Events. Die Corona-Pandemie stoppt gegenwärtig die Show. Die Ernährungsberaterin weicht nun aus und bietet drei Workshops in der Nordhäuser Stadtbibliothek an. Im Mittelpunkt steht „die geheime Macht unserer Nahrung“.

Lebensmittel können aktivierenoder dem Körper Ruhe bringen

Es gehe darum, Energien zu leiten, erklärt sie. Lebensmittel seien Wegweiser. Sie könnten helfen beim Überwinden von Stagnationen und den Körper aktivieren. Oder sie bringen Ruhe. Die Elemente sind sowohl Jahreszeiten als auch Organen zugeordnet. Zum Metall gehört scharfer Geschmack, in den Blickpunkt rücken Nahrungsmittel, die Lunge und Dickdarm stärken.

Bestehe ein harmonisches Gleichgewicht der fünf Elemente im Körper, erhöhe dies die Chance auf ein gesundes Leben und Wohlbefinden. Wer dieser alten Ernährungslehre folge, bewege sich auf einer Hauptstraße. Auch Nebenstraßen seien erlaubt. Wie der Griff in den Pralinenkasten. Wichtig sei aber, stets vom Abzweig zurück auf den Hauptweg zu finden, meint Helene Kempe. Viele Frauen und Männer kochen bereits intuitiv sehr ausgewogen, weiß die Beraterin. „Es ist logisch, aber man macht es nicht bewusst.“ Helene Kempe sieht Gesundheit und Genuss als Einheit. Die 5-Elemente-Ernährung sei wie ein Kompass. Die Basis bilden regionale, saisonale Produkte.

Exotische Zutaten dürfen, aber müssen nicht sein. Die Rezepte sind meist einfach. Wie die cremige Sellerie-Apfelsuppe mit feinem Petersilienöl. Oder der Bratapfel mit Nussfüllung auf Himbeerspiegel. Nahrungsergänzungsmittel sind ausgeschlossen. – Hauptberuflich ist Helene Kempe die Chefin eines Nordhäuser Möbelhauses. Sie kocht leidenschaftlich gern. Für gesunde Ernährung habe sie sich schon immer interessiert. Dabei habe sie auch viel ausprobiert, berichtet sie. Vor vielen Jahren entdeckte sie dank eines Kochkurses bei Isabel Ockert die 5-Elemente-Ernährung.

„Ich fand das damals total spannend“, erinnert sie sich. „Und es hat mich nicht mehr losgelassen.“ In Stuttgart ließ sie sich schließlich zur Ernährungsberaterin ausbilden. Ihr Wissen möchte sie weitergeben. In den Workshops darf zwar nicht gemeinsam gekocht werden, aber es gebe viel zu erfahren und zu sehen, verspricht Helene Kempe. Mindestens zweieinhalb Stunden dauert solch ein Abend.

Die Teilnahme kostet 23 Euro. Die Anmeldung ist wichtig. Aufgrund des Hygienekonzeptes sind nur zehn Plätze erlaubt.

Der Workshop ist am 30. Oktober, 19. November und 10. Dezember jeweils um 18.30 Uhr im Seminarraum der Stadtbibliothek in Nordhausen, Nikolaiplatz 1. Nur mit Anmeldung per E-Mail an Kempe.Helene@web.de oder unter Telefon: 03631 / 400 10 09.