Pilotprojekt zu elektronischen Rechnungen

Stadtroda  Stadtroda nimmt ab 2019 daran teil

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt Stadtroda beteiligt sich am Pilotprojekt zur Übermittlung von Rechnungen in elektronischer Form. Das hat der Stadtrat auf seiner Sitzung am Dienstagabend im Feuerwehrgerätehaus einstimmig beschlossen.

Die Verpflichtung, elektronische Rechnungen anzunehmen und weiterzuverarbeiten, tritt für alle öffentlichen Auftrag­geber am 27. November 2019 in Kraft. Die Stadt Stadtroda ­habe nun, wie andere Gemeinden auch, die Möglichkeit, an einem Pilotprojekt zur Übermittlung von Rechnungen in elektronischer Form teilzunehmen. Begleitet werde das Projekt von der Kommunalen Informationsverarbeitung (KIV) Thüringen GmbH. Die KIV ist es auch, welche die Software im Stadtrodaer Rathaus bisher gewartet habe. Die Firma, die ­verschiedene Verwaltungen betreut, wolle nun mit Hilfe des Pilotprojektes fest­stellen, welche Schnittstellen in dem Programm zur elektronischen Rechnung vorhanden sind, sagte der Bürgermeister.

Testphase beginnt im kommenden Jahr

„Wir würden gern am Projekt teilnehmen, weil sich für die Stadtverwaltung daraus finanzielle Vorteile ergeben. Wir bekommen einen deut­lichen Preisnachlass“, sagte Hempel. Allerdings gebe es auch einen ge­ringen Mehraufwand für die Verwaltung, weil diese im Rahmen des Projektes auch Zuarbeiten leisten müsse. Weil der Stadtrat der Teilnahme zustimmte, wird das Projekt ab Januar 2019 in der Verwaltung in die Testphase gehen, sagte Kämmerin Daniela Geldhäuser.

Am 26. Mai 2014 ist die Richtlinie über die elektronische Rechnungstellung bei öffent­lichen Aufträgen in Kraft getreten. Für die nationale Umsetzung in Deutschland hat das Bundeskabinett im Juli 2016 ­daraufhin das E-Rechnungs-Gesetz verabschiedet. Ende Juni 2017 hat das Bundesministerium des Innern einen Referentenentwurf für die „Verordnung über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen“ vorgelegt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.