Roboter programmieren wie die Profis vom MIT

Von Lara Timbó Araújo, Studentin am Massachusetts Institute of Technology (MIT), der Elite-Universität aus Cambridge in den USA, lernen Pascal (Mitte) und Jonas, wie man einen Roboter per ...

Foto: zgt

Von Lara Timbó Araújo, Studentin am Massachusetts Institute of Technology (MIT), der Elite-Universität aus Cambridge in den USA, lernen Pascal (Mitte) und Jonas, wie man einen Roboter per Smartphone zum Laufen bringt. Sie nutzen dafür den „MIT App Inventor“, eine Software, die das amerikanische Institute im Netz frei zur Verfügung stellt. Die beiden Jungen besuchen regelmäßig das Schülerforschungszentrum Jena, das es seit Mitte 2016 gibt. Unter Anleitung von Mathematik-Didaktiker Matthias Müller haben die Schüler sich mit digitalen Werkzeugen beschäftigt. Müller hatte auch die Kontakte zum MIT hergestellt, das seine Studenten der Naturwissenschaften in die ganze Welt schickt, um Erfahrungen im Unterrichten zu gewinnen. Mit der Informatikstudentin Lara ist Sean Burchesky nach Jena gekommen, der Schüler in Astronomie und Raumwissenschaft unterrichtet. Jena ist der erste Standort des Programms MIT Global Teaching Lab in Ostdeutschland. Foto: A. Schimmel

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.