Schmetterlinge aus Pößneck voller Lebenslust

Pößneck  Lokalmatadoren bei Herzklopfen kostenlos Butterfly aus Pößneck wollen auf der Marktbühne Freude versprühen

Die Tanzgruppe Butterfly auf Pößneck trainiert derzeit mit Diane Lemnitzer (l.) für den Auftritt bei Herzklopfen kostenlos – eine schweißtreibende aber auch spaßige Angelegenheit.

Foto: Hartmut Bergner

Auf der Bühne des diesjährigen Talentewettbewerbes Herzklopfen kostenlos werden insgesamt drei Pößnecker Tanzgruppen antreten. Die Gruppen Butterfly und Fresh á nett gehören dabei gewissermaßen zusammen. Sie gehören zum 1. SV Pößneck, Abteilung Tanzen, und werden beide von der Pößneckerin Diane Lemnitzer trainiert. Beides sind Showtanzgruppen, die mal Hiphop, mal Modern, aber gern auch Freestyle und Jazz-Tanz auf die Bühne bringen.

Verstärkung ist jederzeit willkommen

Bei Butterfly (deutsch: Schmetterling) lernen die kleinen Falter die koordinierte Bewegung zur Musik kennen. Die jetzigen acht Mädchen entwickelten sich nach und nach in der Gruppe zu einem nun glänzenden Ganzen. Wobei sich der Glanz nicht nur auf die stets tollen Kostüme bezieht, in die die Mädchen natürlich gern schlüpfen, sondern vor allem auf jedes einzelne Talent.

Auch wenn der Zeitaufwand groß ist – das Training findet wöchentlich statt –, steht der Spaß an der Bewegung, dem Tanzen, immer im Vordergrund. So geht es gemeinsam über viele Jahre – bis aus den Mädchen junge Erwachsene werden. Mit 18 wird nahtlos zu Fresh á nett gewechselt und weiter regel­mäßig trainiert beziehungsweise zur Freude vieler Menschen öffentlich getanzt. Allerdings steigen die Anforderungen an die nun jungen Frauen in mehr­facher Hinsicht.

Zum Training in der Rosentalhalle trifft man sich ab da zweimal in der Woche. Was im normalen Schulalter noch recht gut hinzubekommen ist, kann nun – etwa bei der Berufs­ausbildung mit Lernorten außerhalb von Pößneck – zur Herausforderung werden. Aber der große Spaß und die Ausstrahlungskraft von Diane Lemnitzer führen dazu, dass die Mädchen und jungen Frauen so lange wie irgend möglich gemeinsam trainieren und zusammen auf Bühnen mit Showtanzprogrammen ihr Publikum begeistern.

Im Alter von 11 bis 17 sind Emilia, Stella, Fanny, Tabea, Josefine, Amy, Johanna und Luca keine acht kleinen Schmetterlinge mehr, so dass sie sich Verstärkung durch jüngere und auch gleichaltrige Tanzbegeisterte wünschen, die jederzeit herzlich willkommen sind. Beim ersten Training von Butterfly nach den Ferien war ein Auf­atmen zu spüren, denn nach dem nun wieder stundenlangen Sitzen auf Schulbänken ist das Tanzen am Nachmittag eine ersehnte Abwechslung.

Fünfzehn Jahre des Bestehens sind eine lange Zeit und so ist die Liste der öffentlichen Butterfly-Auftritte und -Erfolge schon stattlich. In Pößneck und im gesamten Saale-Orla-Kreis gibt es immer wieder Gelegenheiten, sich vom Können der Mädchen in selbst kreierten farbenfrohen Kostümen zu überzeugen. Erst am vergangenen Wochenende wirbelten die Tänzerinnen beim Landkreisfest in Blankenstein, wo sie sowohl Einheimische wie auch Mitglieder der Landes­regierung an der Spitze mit dem Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) begeisterten. Aber auch weit über die heimischen Grenzen hinaus sind die Tänzerinnen von Butterfly und Fresh á nett längst bekannt. So waren sie beispielsweise bei der Grünen Woche in Berlin dabei, um auf ihre Art für Thüringen, den Saale-Orla-Kreis, die Stadt Pößneck zu werben.

In deren Mitte, auf dem Markt, nutzt man die Gelegenheit des Talentewettbewerbes Herzklopfen kostenlos, um zu sehen, wie die Leistungen, das erreichte Niveau, von einer Fachjury beurteilt werden. Für Butterfly zählt der olympische Ge­danke, und wenn ein gute Platzierung herausspringen sollte, umso besser.

Großes öffentliches Finale des Talentewettbewerbes Herzklopfen kostenlos, 8. September ab 13.30 Uhr, Marktbühne in Pößneck

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.