„Spürbare Einschränkungen“: Neue Ampel an der Heinrichsbrücke in Gera geplant

Gera  In diesem Jahr soll die inzwischen 20 Jahre alte Ampelanlage im Bereich des Knotenpunktes Heinrichsbrücke von der Firma Stührenberg erneuert werden. Die Kosten gehen in die Hunderttausende.

Eine Ampel

Foto: Uwe Zucchi / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In diesem Jahr soll die inzwischen 20 Jahre alte Ampelanlage im Bereich des Knotenpunktes Heinrichsbrücke von der Firma Stührenberg erneuert werden.

Darüber informiert die Geraer Stadtverwaltung. Für den Umbau seien 202.000 Euro eingeplant. Während der noch nicht terminierten Umbauphase werde mit „spürbaren Einschränkungen“ gerechnet, heißt es.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >