Stadt bekräftigt: Weimarer Weihnacht soll stattfinden

Weimar.  Voraussetzung für die Durchführung des Marktes sei die Einhaltung konkreter Auflagen eines Hygienekonzeptes.

Nach dem derzeitigen Stand der Planungen soll der Weihnachtsmarkt vom 1. bis 22. Dezember stattfinden.

Nach dem derzeitigen Stand der Planungen soll der Weihnachtsmarkt vom 1. bis 22. Dezember stattfinden.

Foto: Bodo Schackow / dpa

Trotz Corona-Pandemie soll die Weimarer Weihnacht stattfinden. Darauf haben sich am Mittwoch Oberbürgermeister Peter Kleine (parteilos), das Gesundheitsamt und das Amt für Wirtschaft und Märkte sowie weitere Beteiligte verständigt, wie die Stadt mitteilte. Voraussetzung für die Durchführung des Marktes sei die Einhaltung konkreter Auflagen eines Hygienekonzeptes. Bereits am Dienstag hatte die Stadt über entsprechende Überlegungen berichtet. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Nach dem derzeitigen Stand der Planungen soll der Weihnachtsmarkt vom 1. bis 22. Dezember stattfinden - und nicht, wie zuvor vorgesehen, vom 24. November bis 5. Januar. Der Ausschank von Glühwein oder anderen alkoholischen Getränken ist untersagt. Auf dem gesamten Gebiet des Weihnachtsmarkts gelten Maskenpflicht und Abstandsgebot.

“Wir müssen uns darüber bewusst sein, dass der Weihnachtsmarkt auch kurzfristig noch abgesagt werden kann, wenn das Infektionsgeschehen oder anderslautende Vorgaben des Landes dies erforderlich machen“, sagte Bürgermeister Ralf Kirsten. “Trotzdem gehen wir optimistisch in die Vorbereitungen und hoffen, dass wir gemeinsam drei weihnachtliche Adventswochen in Weimar begehen können.“

Trotz Corona: Diese Weihnachtsmärkte sollen 2020 in Thüringen stattfinden