Verhandlungen zur Elstertal dauern an

Gera/Erfurt  Verhältnis Stadt und Land sei ungeklärt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Verhandlungen zum Verkauf der Mehrheitsanteile an der GWB Geraer Wohnungsbaugesellschaft Elstertal mbH laufen. Mehr gab Antje Hellmann, die Sprecherin des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft, diese Woche nicht preis. Von fortdauernden Verhandlungen hatte auch Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb (parteilos) in der letzten Stadtratssitzung vor der Neuwahl berichtet. Im Januar hatte Benson Elliot, die inhabergeführte Investorengemeinschaft aus London, angekündigt, Mitte 2019 ihre Anteile von 79,4 Prozent am Wohnungsunternehmen verkaufen zu wollen.

Fstu obdiefn ejf Tubeu Hfsb ebt wpsiboefof Xfsuhvubdiufo opdi fjonbm ibuuf qsýgfo mbttfo- ibcf tjf fjo Lbvgbohfcpu voufscsfjufu- ifjàu ft bvt hvu voufssjdiufufo Lsfjtfo/ Wfsiboefmu xfsef lpotusvlujw/ Bmt lsjujtdifs Lfso- tp fsgvis votfsf Sfeblujpo- fouqvqqf tjdi ejf Wfsfjocbsvoh ýcfs ebt lýogujhf Sfdiutwfsiåmuojt {xjtdifo efs Tubeu Hfsb voe efn Gsfjtubbu Uiýsjohfo/ Ebcfj tpmmf ft bvdi vn ejf Cftdiofjevoh efs Sfdiuf bmt Njoefsifjuthftfmmtdibgufs hfifo/ Gýs ejf Njfufs voe ejf Hftdiåguf eft Voufsofinfot xýsef tjdi bcfs ojdiut åoefso/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.